Raul, Ballack und Butt verabschieden sich

Goodbye Bundesliga

Von SPOX
Montag, 30.04.2012 | 12:18 Uhr
Jörg Butt, Raul und Michael Ballack wurden am Samstag offiziell verabschiedet
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der 33. Spieltag war ein Spieltag der Abschiede. Mit Raul, Michael Ballack und Jörg Butt wurden drei Profis mit großer Vergangenheit von ihren Klubs offiziell verabschiedet und sagen der Bundesliga zum Saisonende servus.

Raul Gonzalez Blanco (34, FC Schalke 04)

Man findet auf Schalke jede Menge Menschen, die nicht besonders gut auf Felix Magath zu sprechen sind. Der ehemalige Coach der Königsblauen führte S04 einst zwar unter anderen zur Vize-Meisterschaft und ins Pokalfinale, hinterließ aber auch jede Menge offene Baustellen.

Für eine Sache sind ihm aber wohl alle Schalker noch heute dankbar: Im Sommer 2010 holte Magath Raul nach Gelsenkirchen. Jenen Raul, der eine lebende Legende bei Real Madrid ist und mit den Königlichen unter anderem drei Mal die Champions League gewann.

Am Samstag ist nun auch das Kapitel Schalke 04 für den 34-Jährigen zu Ende gegangen. Zwar wird Raul am letzten Spieltag noch einmal das Schalker Trikot tragen, von Fans, Verantwortlichen und der Mannschaft wurde er nach der Partie gegen Hertha BSC allerdings offiziell verabschiedet.

"Es war ein besonderer Tag", sagte Raul, bei dem während der Ehrenrunde mit seinen fünf Kindern die Tränen flossen. "Ich hatte zwei wundervolle Jahre", resümierte er. "Ich finde keine Worte für das, was ich fühle. Ich habe mich hier wie zuhause gefühlt."

Auf Schalke hatte Raul schnell die Herzen erobert. Von Beginn an war er der Publikumsliebling. Mit seiner bescheidenen Art und einem sympathischen Auftreten kam er überall an - und überzeugte auch sportlich auf ganzer Linie.

28 Treffer gelangen ihm in 66 Bundesliga-Spielen, insgesamt machte er in jedem zweiten Pflichtspiel ein Tor für Schalke, gewann den DFB-Pokal und zog ins Halbfinale der Champions League ein. Und so flimmerten bei der Verabschiedung nochmal jede Menge Highlights der letzten zwei Jahre über den Videowürfel der Arena.

"Raul, du hast die Menschen im Ruhrgebiet stolz gemacht. Wir werden dich vermissen", sagte Christoph Metzelder. "Es war eine große Ehre, mit dir zusammenspielen zu dürfen", so Julian Draxler.

Nun zieht es Raul in die Wüste. In Katar wird er eine großartige Karriere ausklingen lassen. "Jetzt werde ich unter ganz anderen Vorzeichen spielen, mit neuen Zielen, aber nicht mehr auf einem ganz so hohen Niveau", sagte Raul, der seine zwei Jahre auf Schalke aber offenbar im Herzen behalten wird und deshalb zum Abschluss sogar auf Deutsch parlierte: "Blau und weiß ein Leben lang."

Bayer Leverkusen: Michael Ballack

Bayern München: Jörg Butt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung