Fussball

Bremens Prödl vor Bundesliga-Comeback

SID
Sebastian Prödl hatte sich vor rund sieben Wochen schwere Verletzungen im Gesicht zugezogen
© Getty

Werder Bremen kann im Nordderby am Sonntag gegen Hannover 96 möglicherweise wieder auf Sebastian Prödl zurückgreifen. Nachdem der österreichische Nationalspieler am Dienstag im Testspiel beim Landesligisten Eintracht Lüneburg (7:1) 90 Minuten auf dem Feld gestanden hatte, wollte Werder-Trainer Thomas Schaaf am Freitag auch einen Einsatz des Innenverteidigers am kommenden Wochenende nicht ausschließen.

Prödl hatte sich vor rund sieben Wochen schwere Verletzungen im Gesicht zugezogen.

Äußerst fraglich ist hingegen, ob Sebastian Boenisch (Knieprobleme) dem Coach gegen Hannover zur Verfügung steht. Definitiv fehlen werden Werder die langzeitverletzten Marko Arnautovic, Tim Borowski, Aaron Hunt und Naldo.

Der Brasilianer trainiert nach einem Außenbandriss im Knie zwar individuell, seine Rückkehr ins Mannschaftstraining ist nach Angaben von Schaaf jedoch weiterhin "nicht abzusehen".

Sebastian Prödl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung