Vor Heimspiel gegen Hertha BSC

Tuchel freut sich auf Rehhagel

SID
Donnerstag, 22.03.2012 | 16:26 Uhr
Thomas Tuchel ist seit 2009 Trainer des FSV Mainz 05
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Eredivisie
Heerenveen -
Ajax
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Thomas Tuchel geht optimistisch in das Heimspiel gegen Hertha BSC am Samstag (15.30 Uhr). "Wir werden wieder viel investieren und wollen drei Punkte holen", sagte der Mainzer Trainer am Donnerstag.

Tuchel hat die zuletzt verlorene Partie in Augsburg (1:2) mit seiner Mannschaft "analysiert und aufgearbeitet". Gegen den Aufsteiger haben "wir weit unter unseren Möglichkeiten gespielt", sagte der 38-Jährige.

Auf seinen Gegenüber am Samstag, Hertha-Trainer Otto Rehhagel, freut sich Tuchel ganz besonders: "Ich verbinde meine Jugenderinnerungen an Fernsehabende tatsächlich auch ganz intensiv mit Europapokalabenden von Werder Bremen. Und da hat Otto Rehhagel wie selbstverständlich immer dazu gehört."

Dass das Spiel gegen den Hauptstadtklub kein Selbstläufer wird, ist Tuchel klar. "Unbestreitbar ist, dass herausragende Qualität vorhanden ist." Raffael, Pierre-Michel Lasogga und Adrian Ramos bescheinigt Tuchel sogar gehobenes Bundesliganiveau.

Der FSV Mainz 05 im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung