Müller schreibt Titel ab

"Es muss Außergewöhnliches passieren"

SID
Sonntag, 04.03.2012 | 15:50 Uhr
Glaubt nicht, dass der FC Bayern noch Deutscher Meister wird: Thomas Müller (l.)
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Nationalspieler Thomas Müller hat den Gewinn der Meisterschaft in dieser Saison fast schon abgeschrieben. Angesichts der sieben Punkte Rückstand seines FC Bayern München auf Tabellenführer Borussia Dortmund.

"Um das noch aufzuholen, muss etwas Außergewöhnliches passieren." Sieben Zähler seien "extrem viel", sagte der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler am Sonntag bei einem Sponsorentermin in der Allianz-Arena in München: "Ich denke nicht, dass wir uns deshalb im Moment hinstellen können, um über Meisterschaftsambitionen zu reden."

Gomez glaubt noch an Chance

Sein Mannschaftskollege Mario Gomez dagegen hat den 23. Titel in der Klubhistorie noch im Visier.

"Ich habe die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben", sagte der Stürmer am Tag nach dem 0:2 in Leverkusen. "Aber wir müssen jetzt schleunigst beginnen, Punkte zu sammeln." Für die eklatante Auswärtsschwäche haben sowohl Gomez als auch Müller keine Erklärung parat.

"Wir machen uns selbst viele Gedanken, warum es nicht funktioniert", sagte Müller. "Wenn wir die Gründe wüssten, hätten wir schon längst etwas geändert", fügte Gomez achselzuckend hinzu.

Thomas Müller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung