Scharfe Kritik des 1. FC Köln am Podolski-Urteil

SID
Freitag, 16.03.2012 | 19:20 Uhr
Lukas Podolski bleibt für ein Spiel gesperrt. Er fehlt damit beim Spiel der Kölner in Hannover
© spox
Advertisement
NBA
Do24.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Der 1. FC Köln hat die Bestätigung der Sperre von einem Spiel gegen Lukas Podolski in scharfer Form kritisiert, sieht jedoch zunächst von weiteren juristischen Mitteln gegen das Urteil des DFB-Sportgerichts ab.

Die Urteilsbegründung sei "sehr fragwürdig", dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) habe "der Mut gefehlt, die Sperre zurückzunehmen".

"Aus unserer Sicht hätten sowohl die nationalen als auch die internationalen Statuten einen Freispruch des Spielers durchaus ermöglicht", sagte Horstmann.

Keine einstweilige Verfügung

"Der 1. FC Köln verzichtet auf eine einstweilige Verfügung gegen das Urteil, da es nach Rücksprache mit Stale Solbakken und Lukas Podolski zunächst wichtiger ist, dass uns Lukas im Heimspiel gegen Borussia Dortmund definitiv zur Verfügung steht."

Im Auswärtsspiel bei Hannover 96 am Sonntag wird Podolski den Kölnern fehlen.

"Gleichwohl behalten wir uns vor, nach diesem Urteil auch in die nächste Instanz zu gehen", erklärte Horstmann.

Lukas Podolski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung