Nach 0:6-Klatsche gegen Bayern München

Rehhagel reicht gegen Mainz schon ein Punkt

SID
Donnerstag, 22.03.2012 | 14:07 Uhr
Otto Rehhagel soll Hertha BSC vor dem Abstieg in die 2. Liga retten
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Otto Rehhagel hat vor dem wegweisenden Abstiegsduell gegen den FSV Mainz 05 (Samstag, 15.30 Uhr) die Erwartungen an seine Mannschaft heruntergeschraubt.

"Wir müssen auswärts so spielen, dass wir gewinnen oder zumindest einmal einen Punkt holen", sagte der Trainer von Hertha BSC am Donnerstag.

Das vorsichtig formulierte Ziel erklärte Rehhagel mit dem Stress, dem sein Team nach der 0:6-Niederlage gegen Bayern am vorigen Wochenende ausgesetzt war: "Wir mussten uns nach dem Spiel erstmal zwei, drei Tage erholen. Seit gestern bereiten wir uns auf das kommende Match auch mental vor", erklärte der 73-Jährige.

Lustenberger, Franz und Mijatovic fallen aus

Die Hertha, unterstützt von 2000 mitreisenden Fans, muss in Mainz weiterhin auf die verletzten Fabian Lustenberger, Maik Franz und Kapitän Andre Mijatovic verzichten.

Für den Tabellen-17. bedeutet der kommende Spieltag bereits eine Vorentscheidung im Abstiegskampf: Zeitgleich duellieren sich mit dem SC Freiburg (16.) und dem 1. FC Kaiserslautern (18.) die zwei wichtigsten Gegner im Abstiegskampf.

Hertha BSC im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung