"Was sind denn sieben Punkte bei noch zehn Spielen?"

Kahn: Bayern fehlt innere Überzeugung

SID
Mittwoch, 07.03.2012 | 19:54 Uhr
Oliver Kahn hat kein Verständnis für die frühzeitige öffentliche Aufgabe des Rekordmeisters
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Oliver Kahn hat die Verantwortlichen des FC Bayern München für ihre öffentliche Kapitulation im Kampf um den Bundesliga-Titel kritisiert.

"Was mich wundert ist, dass die Meisterschaft schon fast aufgegeben wird. Was sind denn sieben Punkte bei noch zehn Spielen?", sagte Kahn der "Bild" (Donnerstagausgabe).

"Aber daran sieht man, dass diese innere Überzeugung nicht hundertprozentig vorhanden ist", sagte der ehemalige Bayern-Torhüter weiter. Die Dortmunder Stärke gehe "auch an den Bayern-Spielern scheinbar nicht spurlos vorbei", so Kahn.

Kahn zollt Dortmund Respekt

Dem derzeitigen Tabellenführer und Titelverteidiger Borussia Dortmund zollte der 42-Jährige Respekt: "Wenn man Dortmund beobachtet, hat man den Eindruck, dass dort alle eine bestimmte Vision verfolgen. Für die Bundesliga kann das nur gut sein", sagte Kahn.

Nach der 0:2-Niederlage bei Bayer Leverkusen am Samstag hatte unter anderem Bayerns Sportdirektor Christian Nerlinger die Meisterschaft öffentlich abgehakt.

Oliver Kahn im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung