Nach Brutalo-Foul: Strafanzeigen gegen Guerrero

SID
Mittwoch, 14.03.2012 | 14:31 Uhr
Der Peruaner Paolo Guerrero spielt seit 2006 beim Hamburger SV
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Do26.07.
Topspiele pur: FCB - Juve, BVB - Benfica & City - Reds
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

Nach seinem Platzverweis in der Partie gegen den VfB Stuttgart und der anschließenden siebenwöchigen Sperre durch das DFB-Sportgericht könnte Stürmer Paolo vom Hamburger SV wegen des groben Fouls an VfB-Torhüter Sven Ulreich auch ein juristisches Nachspiel drohen.

"Es liegen uns vier oder fünf Strafanzeigen vor. Wir werden jetzt prüfen, ob eine verfolgbare Straftat vorliegt", sagte der Hamburger Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers der Nachrichtenagentur dapd und bestätigte einen Bericht der "Sport-Bild".

Guerrero hatte sich schon 2010 strafrechtlich verantworten müssen. Damals war der Peruaner nach dem Wurf einer zum Teil gefüllten Plastikflasche in das Gesicht eines Zuschauers zu einer Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro verurteilt worden. Der Fan hatte Guerrero nach dem 0:0 im Punktspiel gegen Hannover 96 von der Tribüne aus verbal attackiert und provoziert.

Oberstaatsanwalt: Keine zeitnahe Entscheidung

Ein halbes Jahr später folgten der Strafbefehl und die Geldbuße gegen Guerrero. Zudem hatte das Gericht eine Bewährungsfrist von zwei Jahren bestimmt. Im Falle einer weiteren Straftat des Stürmers in diesem Zeitraum müsste er weitere 270.000 Euro zahlen.

Ob Guerrero gegen diese Auflagen verstoßen hat, wird nun ermittelt. Eine zeitnahe Entscheidung in der Sache schloss Möllers aufgrund der zahlreichen zu berücksichtigenden Fragen aus.

Sportlich steht der Torjäger, der mit seinem Tritt gegen Ulreich für Aufregung in der gesamten Liga gesorgt hatte, dem abstiegsbedrohten HSV erst in den beiden abschließenden Saisonspielen wieder zur Verfügung. Zuspruch erhielt der Hamburger zumindest von Jermaine Jonse.

Der Mittelfeldspieler von Schalke 04 war vom DFB-Sportgericht nach einem absichtlichen Tritt auf den Fuß des Gladbachers Marco Reus ebenfalls wochenlang aus dem Verkehr gezogen worden.

"Herthas Ottl machte ein sehr ähnliches Foul gegen Stuttgarts Hajnal und bekam drei Spiele Sperre. Gladbachs de Camargo bekam nach seinem Vergehen in Berlin gar nichts. Ich verstehe, dass sich Hamburg aufregt", sagte der 30-Jährige der "Sport Bild": "Ich will weder mein Vergehen noch Guerreros schönreden - beide waren völlig daneben. Ich verstehe aber die immer wieder unterschiedlichen DFB-Urteile nicht."

Paolo Guerrero im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung