Fussball

Favre traut FC Bayern weiter den Titel zu

SID
Der Schweizer Lucien Favre ist seit 2011 Trainer von Borussia Mönchengladbach
© Getty

Lucien Favre, der Trainer von Borussia Mönchengladbach, traut dem FC Bayern München trotz des Fünf-Punkte-Rückstandes auf Borussia Dortmund weiter den Titelgewinn zu.

"Die Bayern müssen noch nach Dortmund, aber der Meister hat noch drei schwere Spiele. Gegen München, in Schalke und in Mönchenladbach gegen uns. Die Bayern können die Meisterschaft noch schaffen", sagte Favre bei der Jahresversammlung des Westdeutschen Sportjournalisten-Verbandes in Gladbach am Dienstag.

Die Meisterschaft würden Dortmund und die Bayern unter sich ausmachen.

Gladbach: Keine realistische Titel-Chance

Für seine eigene, auf Platz drei der Bundesliga platzierte Mannschaft sei "das Träumen erlaubt". Aber eine realistische Chance räumt der Schweizer seinem Team, das am Samstag in Leverkusen antritt, nicht ein.

"Aber wir gehen in jedes Spiel, um zu gewinnen oder zu punkten", sagte Favre.

Wie der Dortmunder Jürgen Klopp bezeichnete der Gladbacher Trainer den Barcelona-Coach Pep Guardiola als sein Vorbild. Früher war es Johan Cruyff, den er vor Jahren beim FC Barcelona als Trainer beobachtet hat.

"Wegen der Philosophie schätze ich Guardiola und Cruyff. Diese habe ich auch, das war schon als Spieler so. Ballbesitz, flaches Spiel und Technik", sagte Favre.

Lucien Favre im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung