Vor dem "Gigantengipfel" am 11. April

Rummenigge amüsiert über Schlagabtausch

SID
Dienstag, 27.03.2012 | 12:02 Uhr
Zwei von der "Lautsprecher-Fraktion": Rummenigge (l.) und Uli Hoeneß
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Karl-Heinz Rummenigge kann über die jüngsten Sticheleien zwischen den Verantwortlichen von Bayern München und Borussia Dortmund schmunzeln. "Beide Parteien sind amüsant. Das wird wohl so weitergehen bis zum Gipfel. Daran kann eine enge Freundschaft wachsen", sagte der Bayern-Vorstandschef am Dienstag.

Mit Blick auf das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer Dortmund und Verfolger Bayern am 11. April sagte Rummenigge: "Fünf Punkte Rückstand sind nicht wenig, aber es kommt ja noch zu einem echten Gigantengipfel."

Vertreter beider Seiten hatten sich in den vergangenen Tagen über die Medien einen verbalen Schlagabtausch geliefert. So hatte etwa Dortmund-Trainer Klopp am Montag erklärt: "Wenn Christian Nerlinger demnächst an der Fachhochschule ein Seminar anbietet 'Wie komme ich sympathisch und authentisch rüber?', dann würde ich mich auch einmal in den Hörsaal setzen!"

Der Bundesliga-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung