Jefferson Farfan kritisiert Schalke

"Einige Dinge nicht in Ordnung"

SID
Mittwoch, 07.03.2012 | 11:03 Uhr
Jefferson Farfan (l.) kritisiert die Schalker Vereinsführung. Die Zeichen stehen auf Trennung
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Jefferson Farfan steht offenbar vor der Trennung von Schalke 04. Nachdem der Peruaner am vergangenen Samstag für das Spiel beim SC Freiburg (1:2) von Trainer Huub Stevens aus dem Kader genommen wurde, sind die Spannungen weiter gewachsen.

Farfan, dessen Vertrag bei den Gelsenkirchenern am 30. Juni ausläuft, kritisierte in einem Interview mit der Zeitschrift "Sportbild" das Vorgehen des Vereins bei den Verhandlungen um einen neuen Kontrakt.

"Es sind auch finanzielle Details über mich in der Öffentlichkeit erschienen. Das ist für eine Verlängerung nicht hilfreich, sondern bewirkt genau das Gegenteil. Einige Dinge finde ich nicht in Ordnung."

Andere Vereine seien an seiner Verpflichtung interessiert, sagte Farfan. Spanien und Italien seien "wunderschöne Länder", fügte der 27-Jährige hinzu. Zu weiteren Verhandlungen mit Schalke erklärte er: "Es gibt mehrere Faktoren, die nicht dazu beitragen, eine Verständigung herbeizuführen."

"Das ist unfair"

Zu den Vorwürfen, seine Fitness sei nicht ausreichend, sagte Farfan: "Das ist unfair." Dass er am Freitag von Stevens für das Freiburg-Spiel gestrichen wurde, sei auf ein Missverständnis zurückzuführen. "Da gab es anscheinend ein Kommunikationsproblem zwischen uns", sagte er.

Er sei nach der Rückkehr vom Länderspiel Perus in Tunesien (1:1) am Mittwoch voriger Woche enttäuscht darüber gewesen, beim Schalker Training nicht in der Stammelf gestanden zu haben. "Ich war verwirrt, das habe ich dem Trainer so gesagt", erklärte Farfan.

Jefferson Farfan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung