Hanno Balitsch kehrt nach Gelbsperre zurück

SID
Donnerstag, 08.03.2012 | 17:13 Uhr
Hanno Balitsch musste aufgrund einer Gelbsperre am letzten Wochenende pausieren
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hanno Balitsch vom 1. FC Nürnberg kehrt nach abgelaufener Gelbsperre voraussichtlich in die Startelf zurück

"Er wird spielen. Er hat die Akzeptanz der Mannschaft und hat in seinen zwei Spielen bisher genau das gezeigt, was wir uns von ihm versprochen haben", sagte Nürnbergs Trainer Dieter Hecking vor dem Spiel am Samstag beim FSV Mainz 05 (15.15 Uhr im LIVE-TICKER). Ausfallen bei den Nürnbergern wird Patrick Rakovsky, der an einer Sprunggelenksverletzung laboriert.

Hecking erwartet gegen die Rheinhessen ein "intensives Spiel. Mainz kommt über den Willen und eine hohe Laufbereitschaft". Der Trainer der Nürnberger warnte auf der Pressekonferenz am Donnerstag vor der Offensivstärke der Mainzer: "Sie sind aber auch nach vorne sehr gefährlich und haben durch Zidan an Qualität dazu gewonnen."

Gefragt, ob das Thema Abstiegsangst im Falle eines Sieges ein Ende hätte, antwortete Hecking mit "Ja" und erklärte: "Nicht, weil 34 Punkte reichen würden, aber weil wir dann genügend Spiele hätten, um noch die restlichen Punkte zu holen."

Hanno Balitsch im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung