Fussball

HSV zu 30.000 Euro Strafe verurteilt

SID
Die Fans des HSV kosteten ihren Verein 30.000 Euro mit ihrem Becherwurf gegen Marko Marin
© Getty

Hamburger SV ist vom Sportgericht des DFB wegen "mangelnden Schutzes des Gegners" zu einer Geldstrafe von 30.000 Euro verurteilt worden.

Beim Punktspiel gegen Werder Bremen am 18. Februar wurde Mittelfeldspieler Marko Marin aus einem Hamburger Zuschauerblock mit einem Getränkebecher beworfen, in dem sich zudem ein Feuerzeug befand.

Marin wurde am Kniegelenk getroffen, aber nicht verletzt. Der Einzelrichter folgte bei seinem Urteil der Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschusses.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung