"Die haben doch einen an der Waffel"

Bobic kritisiert serbischen Verband

SID
Donnerstag, 01.03.2012 | 15:59 Uhr
Fredi Bobic ist seit Juli 2010 Manager des VfB Stuttgart
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der Manager des VfB Stuttgart, Fredi Bobic, hat den serbischen Fußballverband für seine beiden Testspiele in dieser Woche scharf kritisiert. "Die Serben machen auf Zypern ein Schickimicki-Turnier und bekommen dafür viel Geld, aber die Spieler bezahlen wir."

VfB-Profi Zdravko Kuzmanovic spielte gegen Armenien (2:0) am Dienstag und einen Tag später gegen Zypern (0:0) insgesamt 170 Minuten bei einem Testturnier.

Entsprechend müde kehrte der defensive Mittelfeldspieler am Donnerstag nach Stuttgart zurück, was Bobic wiederum massiv verärgerte.

"Die haben doch einen an der Waffel"

"Das ist doch Schwachsinn, zwei Spiele in zwei Tagen zu machen", fügte der Manager hinzu.

"Die haben doch einen an der Waffel. Ich hoffe, dass kommt so auch in Serbien an. Sie können mich jederzeit anrufen. Dann sage ich ihnen das auch noch mal in ihrer Muttersprache."

Der VfB Stuttgart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung