Skibbe: "Preetz hat Spielern ein Alibi verschafft"

Von SPOX
Mittwoch, 14.03.2012 | 15:10 Uhr
Skibbe wollte den Ton angeben, aber Preetz zog nicht mit - schon nach fünf Spielen war Schluss.
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Michael Skibbe hat in einem Interview scharfe Kritik an Hertha-BSC-Manager Michael Preetz geübt. Skibbe, der bei den kriselnden Herthanern im Februar nach nur fünf Spielen im Amt gefeuert worden war, beschuldigte Preetz in der "Sport-Bild", ihm die nötige Rückendeckung verweigert zu haben.

Er löste seinen Vertrag bei Eskisehirspor im Winter auf, um Hertha BSC aus der Abstiegszone zu führen. Im Nachhinein kann man Michael Skibbes Engagement bei der Alten Dame aber nur als missglücktes Experiment bezeichnen: Nach 53 Tagen war Schluss und Skibbe gefeuert.

In der "Sport-Bild" schlägt Skibbe jetzt zurück und beschuldigt Manager Michael Preetz, ihn bei der Hertha im Amt nicht unterstützt zu haben. Im Gegenteil: Preetz habe durch seine Nähe zur Mannschaft entscheidenden Anteil an der Misere des Hauptstadtklubs.

Autorität untergraben

Skibbe widerspricht der Behauptung, er hätte den Draht zur Truppe verloren. "Es hieß auf einmal, dass ich keinen Kontakt zur Mannschaft gefunden hätte. Aber: Am Tag als wir das erste Spiel hatten, da haben sich alle lobend über mich geäußert: Super Training, das Trainingslager war fantastisch", so Skibbe. Deshalb hält er seinen Rausschmiss für verfrüht, selbst wenn Zweifel beim Vorstand nach fünf Niederlagen "legitim" seien.

Schlimmer noch sei die Nähe von Manager Preetz zu den Spielern gewesen. "Wenn man im ständigen Austausch mit den Spielern ist, untergräbt das auf der anderen Seite auch die Autorität des Trainers und unterstützt nicht seine fachliche Kompetenz." Preetz hätte den Spielern so "ein angenehmes Alibi verschafft".

Keine Unterstützung von Präsident Gegenbauer

Ein klärendes Gespräch mit Preetz und Klub-Präsident Werner Gegenbauer sei erfolglos verlaufen: "Die absolute Unterstützung muss eurem Trainer gelten. [...] Aber Michael Preetz konnte sich dem nicht anschließen, auch Herr Gegenbauer nicht." Es sei nicht möglich gewesen, die Distanz zwischen Trainer und Vorstand abzubauen.

Trotzdem wünscht sich Skibbe, dass der Verein unter dem neuen Trainer Otto Rehagel die Klasse halten wird.

Tendenz geht ins Ausland

Trotz Anfragen will Skibbe bis Saisonende eine Pause einlegen: "Mein Ziel ist es, im Sommer eine neue Mannschaft zu übernehmen, selbst mit ihr die Vorbereitung zu absolvieren und die Spieler mitzuverpflichten", machte Skibbe klar. Es gäbe Anfragen aus dem Ausland.

Michael Skibbe im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung