Fussball

DFB fordert acht Spiele Sperre für Guerrero

SID
Nach einem üblen Tritt gegen Sven Ulreich wurde Paolo Guerrero vorzeitig duschen geschickt
© Getty

Der Hamburger SV muss wohl mehrere Wochen auf Stürmer Paolo Guerrero verzichten. Nach dem Platzverweis aufgrund seines überharten Fouls gegen den Stuttgarter Torwart Sven Ulreich am vergangenen Samstag fordert der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes eine Sperre von acht Spielen. Das hatte der DFB dem HSV am Montag mitgeteilt - der Klub legte Einspruch ein.

"Wir haben deutlich gemacht, dass wir das Verhalten von Paolo Guerrero nicht akzeptieren. Der Spieler wird zusätzlich zu seiner Sperre vereinsintern mit einer Geldstrafe belegt", sagte Hamburgs Pressesprecher Jörn Wolf auf Nachfrage von dapd.

Dennoch legte der Klub Einspruch ein, da er die Strafe im Vergleich mit ähnlichen Vergehen als zu hoch einstuft. "Ich verteidige das Foulspiel nicht, aber ich habe mir andere Fouls und die daraus folgenden Sperren angesehen", sagte Sportdirektor Frank Arnesen der "BILD".

In der 54. Minute hatte Guerrero bei der 0:4 (0:2)-Niederlage des HSV gegen den VfB Stuttgart Torwart Ulreich an der Eckfahne mit Anlauf brutal von hinten mit der Sohle voran umgetreten und von Schiedsrichter Peter Sippel Rot gesehen.

Paolo Guerrero im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung