Fussball

Pizarro-Kündigung? Allofs dementiert

SID
Claudio Pizarro steht seit 2008 bei Werder Bremen unter Vertrag
© Getty

Laut Medienberichten hat Stürmer-Star Claudio Pizarro seinen Vertrag bei Werder Bremen gekündigt. Allerdings dementiert Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs diese Meldung. Außerdem sollen die Bayern dem Peruaner einen Zweijahresvertrag angeboten haben.

Wie die "Sport Bild" berichtet, hat Stürmer-Star Claudio Pizarro seinem Verein Werder Bremen mitgeteilt, dass er seinen Vertrag an der Weser zum 30. Juni kündigt. Damit wäre Pizarro, der die Kündigungsklausel bis zum kommenden Sonntag ziehen kann, ablösefrei.

Geschäftsführer Allofs dementiert

Allerdings dementierte Werder Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs diese Meldung. "Da weiß die Sport Bild mehr als wir", sagte Allofs gegenüber dem "Sport-Informations-Dienst": "Bei uns ist das so nicht kommuniziert. Ich glaube das aber ehrlich gesagt auch nicht.", so Allofs weiter.

Außerdem soll der FC Bayern München dem Peruaner einen Zweijahresvertrag angeboten haben. "Da müssen sie Bayern München fragen. Das wäre eine Sache zwischen ihnen und Claudio", sagte Allofs dazu.

Bei den Bayern stand Pizarro bereits von 2001 bis 2007 unter Vertrag, wäre jetzt aber wohl nur zweite Wahl und würde Druck auf den gesetzten Mario Gomez aufbauen. Für die Bremer dagegen wäre der Abgang ihres Publikumlieblings ein herber Verlust. Seit seiner Rückkehr zu Werder erzielte Pizarro 58 Tore in 96 Bundesligaspielen.

Claudio Pizarro im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung