Nationalstürmer Cacau muss weiterhin auf der Bank Platz nehmen

Labbadia hält an Stammelf gegen Lautern fest

SID
Mittwoch, 07.03.2012 | 15:37 Uhr
Never change a winning Team: Bruno Labbadias neues Motto
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Eredivisie
Heerenveen -
Ajax
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Nationalspieler Cacau wird auch am Freitag (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) im Heimspiel des VfB Stuttgart gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Kaiserslautern wieder auf der Bank Platz nehmen müssen. VfB-Trainer Bruno Labbadia wird mit den elf Spielern beginnen, die zuletzt zuhause gegen Freiburg (4:1) und in Hamburg (4:0) überzeugt haben.

"Wir haben mit der Art und Weise, wie wir in Hamburg gewonnen haben, eine Leichtigkeit bekommen", sagte der 46-Jährige, "wenn wir diesen Weg weitergehen, kann sich jeder Einzelne entfalten und bekommt so auch seine Aufmerksamkeit."

Neben Cacau müssen vorerst also auch die übrigen Stammspieler aus der Vorrunde wie zum Beispiel Christian Gentner, Abwehrspieler Maza und Linksverteidiger Cristian Molinaro von Beginn an zuschauen.

"Wir wollen gegen Kaiserslautern dort anknüpfen, wo wir in den letzten beiden Heimspielen aufgehört haben", sagte Labbadia. Vor dem 4:1 gegen Freiburg hatte der VfB Hertha BSC mit 5:0 besiegt.

Cacau im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung