Fussball

Dortmund ist der Gewinner des Spieltags

SID
Aus der Sicht von Jürgen Klopp und Borussia Dortmund war es ein perfekter Spieltag
© Getty

Der Sonntag war für Jürgen Klopp tatsächlich ein Feiertag. Morgens saß er ganz entspannt im Sessel beim "Doppelpass", am Nachmittag vermutlich auf einer gemütlichen Couch vorm Fernseher. Die 0:1 (0:0)-Niederlage der Gladbacher in Nürnberg war das Sahnehäubchen eines aus sportlicher Sicht perfekten Wochenendes für den Titelverteidiger.

Borussia Mönchengladbach, Schalke 04 (1:2 in Freiburg), Bayern München (0:2 in Leverkusen) - alle drei Konkurrenten im Meisterkampf gingen als Verlierer vom Platz, nur der BVB eilt weiter unbeirrt von Sieg zu Sieg. Das Ergebnis sind sieben Punkte Vorsprung auf Platz zwei. In der aktuellen Form der Dortmunder kommt dies einer Vorentscheidung gleich.

Am Samstagabend im Dortmunder Stadion war Mainz' Stürmer Mohamed Zidan mit viel Beifall und Blumen begrüßt - und nachträglich verabschiedet worden - danach folgte die nächste Demonstration Dortmunder Fußballkunst. Das 2:1 (1:0) gegen Mainz bedeutet den achten Sieg in Folge.

Komfortable Tabellensituation

Überflüssig zu erwähnen, dass die komfortable Tabellensituation Klopp nicht anficht: " Es bleibt bei der Zielsetzung: Platz eins bis drei wäre ein Mördererfolg. An diesem Spieltag zählt nur, dass wir auf Platz vier jetzt elf Punkte Vorsprung haben."

Doch selbst der FC Bayern scheint zu glauben, dass der Titelkampf schon entschieden ist. Die Wunden werden geleckt an der Säbener Straße nach der neuerlichen Auswärtsniederlage. "Die Meisterschaft ist kein Thema mehr", wurde offiziell aus dem Freistaat deklariert.

Erster Sieg für Otto

In Berlin ist der Frust indes zeitweilig verflogen. Die Heimpremiere von Otto Rehhagel (73) endete in einem knappen 1:0-Heimsieg und so feierte die Alte Dame Hertha mit dem alten Trainer gegen seinen alten Verein Werder Bremen einen eminent wichtigen Sieg im Abstiegskampf, da auch die Konkurrenz aus Freiburg und Augsburg (2:2 in Hannover) überraschend punktete.

Einzig die aufsteigende Form der Augsburger dürfte Jürgen Klopp nicht ganz so gefallen haben an diesem Sonntag. Nächste Woche reist der BVB zum FCA.

Borussia Dortmund im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung