Von 40 auf 45 Millionen Euro

Watzke: Ziel ist die Titelverteidigung

SID
Montag, 19.03.2012 | 18:01 Uhr
Hans-Joachim Watzke ist seit 2005 Geschäftsführer von Borussia Dortmund
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bekennt sich zum Saisonziel Titelverteidigung. Zudem werde auch in Zukunft Geld in die Mannschaft investiert.

"Wir haben unser Mannschaftsbudget zuletzt von 34 Millionen auf 40 Millionen Euro erweitert. Im nächsten Jahr werden wir rund 45 Millionen Euro ausgeben", sagte Watzke im Interview der "Welt".

Allerdings habe der Klub auch andere Argumente als nur das Geld.

Zudem bekannte sich Watzke zum Ziel Meisterschaft: "Natürlich wollen wir den Titel verteidigen. Alles andere wäre doch total bescheuert, wenn man acht Spieltage vor Saisonende fünf Punkte Vorsprung hat", so Watzke

Kagawa: In den nächsten Wochen fällt die Entscheidung

"Da können wir neben dem angepeilten Titel auch auf die Chance verweisen, alle zwei Wochen vor der größten Kulisse Europas zu spielen", sagte Watzke, der im Fall Shinji Kagawa eine Entscheidung in den nächsten Wochen ankündigte.

"Wir möchten ihn halten, das ist klar, aber er muss sich auch zu uns bekennen. Wenn er seine Zukunft woanders sieht, müssen wir das akzeptieren. Aber wir kämpfen um ihn und erwarten eigentlich, dass er uns zusagt", sagte Watzke.

Sollte das nicht der Fall sein, werde er mit Manager Michael Zorc und Trainer Jürgen Klopp diskutieren, den Japaner möglicherweise im kommenden Sommer zu verkaufen.

Borussia Dortmund im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung