Dortmund rüstet weiter auf

BVB bindet Mario Götze bis 2016

SID
Dienstag, 27.03.2012 | 16:37 Uhr
Götze (r.) ist mit Borussia Dortmund derzeit auf der Überholspur - und das soll bis 2016 so bleiben
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Erst hakte Mario Götze die jüngere Vergangenheit ab, dann richtete sich sein Blick in die Zukunft. Einen Tag nach seinem Comeback auf dem Trainingsplatz hat der 19-Jährige beim deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund seinen bis 2014 datierten Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Götze spielt seit seinem neunten Lebensjahr in Dortmund und erlebte seit seinem Bundesliga-Debüt am 21. November 2009 einen kometenhaften Aufstieg.

Deshalb war es auch eine Herzensangelegenheit, seinen Vertrag schon jetzt zu verlängern. "Jeder weiß, wie wohl ich mich in Dortmund fühle", sagte Götze. Die Mannschaft sei mit ihrer Entwicklung noch lange nicht fertig, sagte der Mittelfeldspieler: "Und ich möchte Teil dieser Entwicklung sein." Die Vertragsverlängerung ist erneut ein deutliches Signal an die Konkurrenz: Der BVB ist "in".

Bereits den Gladbacher Shootingstar Marco Reus konnten die Dortmunder dem großen Rivalen Bayern München wegschnappen. Auch die Verträge mit Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Jürgen Klopp wurden bis 2016 verlängert.

Im Fall Götze hatten neben den Bayern auch zahlreiche europäische Topklubs Interesse an dem BVB-Juwel. "Wir sind sehr froh, dass wir mit Mario einen weiteren gemeinsamen Schritt in die Zukunft machen", sagte dann auch Zorc.

"Starkes Signal" vom BVB

"Natürlich mussten wir dafür Geld in die Hand nehmen, aber für uns ist und bleibt es wichtig, diesbezüglich die Hygiene im Team zu erhalten", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke der "Welt" (Mittwochausgabe). "Es waren schon ein paar Gespräche nötig, aber jetzt sind wir glücklich, dass es geklappt hat", fügte er hinzu.

Matthias Sammer, Ex-Dortmunder Spieler und Trainer, sprach im gleichen Blatt von einem "starken Signal" für Borussia Dortmund, aber auch für den deutschen Fußball. "Es zeigt, dass die Bundesliga absolut in der Lage ist, ihre besten Spieler im Land zu halten", erklärte der DFB-Sportdirektor.

Götze-Comeback in Sichtweite

Götze hatte erst am Montag nach seiner mehrwöchigen Reha wegen einer Schambeinentzündung ein erstes individuelles Training absolviert und hofft auf ein baldiges Comeback beim BVB. Sein Trainer Jürgen Klopp will es mit seinem Jungstar aber ruhig angehen lassen.

"Es gibt da kein Zeitfenster. Wir freuen uns erstmal, dass wir ihn wieder vor Ort haben", sagte Trainer Jürgen Klopp dem TV-Sender Sky. Der BVB-Coach hatte zuletzt aber gehofft, Götze könne noch fünf bis sechs Spiele machen, schließlich treffen die Dortmunder zwischen dem 30. und 32. Spieltag auf Verfolger Bayern München, den Dritten Schalke 04 und den Vierten Borussia Mönchengladbach.

Mario Götze im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung