Ärger um Zweitliga-Version der HSV-Hymne

SID
Donnerstag, 22.03.2012 | 12:01 Uhr
Lotto King Karl ist seit 2005 Stadionsprecher beim Hamburger SV
© Getty
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
CSL
Live
Shanghai SIPG -
Jiangsu Suning
Serie A
CFC Genua -
FC Turin
Primera División
Bilbao -
Espanyol
First Division A
Brügge -
Gent
Serie A
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Udinese -
Bologna
Serie A
Neapel -
Crotone
Serie A
AC Mailand -
Florenz
Serie A
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Die Umdichtung der Stadionhymne des abstiegsgefährdeten Hamburger SV "Hamburg meine (Fußball-)Perle" durch einen privaten Radiosender in eine Zweitligaversion hat für Ärger gesorgt.

Insbesondere die Zeile "Wenn du aus Aue kommst, sind deine Eltern wohl Geschwister" sorgte für Aufregung.

Laut der Hamburger "Morgenpost" seien sogar Drohbriefe gegen den Verfasser der Persiflage eingegangen.

Lotto King Karl lässt rechtliche Schritte prüfen

Liedautor Lotto King Karl beklagt, dass mit ihm vor der Umdichtung kein Kontakt aufgenommen worden sei, sein Anwalt prüft laut "Morgenpost" rechtliche Schritte.

Bei den meisten Fans ist die Zweitligaversion allerdings als lustige Satire angekommen. "Hamburg meine (Fußball-)Perle" wird seit Jahren bei fast allen Heimspielen des HSV live von Stadionsprecher Lotto King Karl gesungen und hat Kultstatus.

Der Hamburger SV im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung