"Bayern muss froh sein, Robben zu haben"

SID
Samstag, 03.03.2012 | 12:10 Uhr
Mark van Bommel versteht die Kritiker nicht und steht seinem Landsmann Arjen Robben bei
© Getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Arjen Robben steht derzeit in der Kritik. Das ruft seinen Kumpel und Ex-Bayern-Kapitän Mark van Bommel auf den Plan. Er steht seinem Landsmann bei und glaubt, dass die Bayern wissen, was sie am Flügelstürmer haben.

Gegenüber der "Bild" erklärte der Kapitän der Elftal: "Arjen macht im Verein eine schwierige Situation durch, aber man hat ihm das bei uns in der Nationalmannschaft überhaupt nicht angemerkt. Das Ganze hat auch etwas mit Vertrauen zu tun", womit er in dieselbe Kerbe schlug wie Robben gegenüber niederländischen Medien nach dem England-Länderspiel.

Vielmehr macht van Bommel deutlich: "Bayern muss froh sein, so einen Spieler zu haben." Die Führungsriege des Rekordmeisters wähnt er in dieser Hinsicht auf seiner Seite: "Uli Hoeneß und Kalle Rummenigge sind sicherlich auch meiner Meinung."

"Robben hat schon immer allein gejubelt"

Zum Vorwurf, Robben würde sich beim Torjubel nicht bei Mitspielern bedanken oder generell isoliert sein in der Mannschaft, hat van Bommel auch eine Antwort parat.

"Er hat doch schon immer mit seinen Angehörigen gejubelt. Auch in seiner ersten Saison war das so. Aber da hat es keinen interessiert, weil er wichtige Tore geschossen hat! Und jetzt hackt man darauf rum!"

Für seine ehemalige Mannschaft hat der Spieler vom AC Milan auch einen Ratschlag: "Die Mannschaft muss ihn in einer solchen Situation auch schützen und nicht im Stich lassen."

"Jede Mannschaft hätte ihn gerne"

Zum Thema Vertragsverlängerung von Robben bei Bayern vertritt van Bommel eine klare Ansicht: "Ich glaube, dass Bayern schlau genug ist, mit ihm zu verlängern. Und ich glaube auch, dass er sich wohl bei Bayern fühlt", gibt aber zu bedenken: "Jede Mannschaft in Europa hätte ihn gerne im Kader."

Mark van Bommel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung