Hildebrand, Helmes und Co.: From Zero to Hero

Von Daniel Reimann / Markus Matjeschk
Dienstag, 13.03.2012 | 12:26 Uhr
Timo Hildebrand profitierte von den Verletzungen von Ralf Fährmann und Lars Unnerstall
© spox
Advertisement
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Live
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Sie waren Reservisten oder galten sogar als abgeschrieben. Doch mittlerweile sind sie fast unverzichtbar. Acht Spieler, die ihre Chance in der Rückrunde genutzt haben. Mit dabei: Der Mann, der Mario Götze vergessen lässt, der Fast-Beinamputierte und ein Oldie, der Huub Stevens das Leben schwer macht.

Patrick Helmes (VfL Wolfsburg, Sturm, Vertrag bis 2014)

Vergangenheit: Helmes erlebte in Wolfsburg eine beispiellose Achterbahnfahrt. Zwei Toren am ersten Spieltag folgten ein Formtief und die Degradierung in die zweite Mannschaft. Zur Winterpause schien ein Wechsel nach Frankfurt sicher, doch der scheiterte an der Ablösesumme. Quasi als Trostpflaster durfte er fortan wieder mit den Profis trainieren.

Gegenwart: Urplötzlich stand Helmes am 23. Spieltag gegen Hoffenheim in der Startelf und wurde seitdem nicht mehr verdrängt. Mit zwei Treffern in drei Spielen setzte er ein klares Zeichen. Wie es kommt, dass Felix Magath wieder auf ihn setzt? "Er ist ein Klasse-Stürmer. Aber er braucht eine Mannschaft, die viel im Strafraum ist. Wir haben in der Vorrunde mehr gekickt als Fußball gespielt, da konnte er seine Stärken nicht umsetzen", lautet die Begründung des VfL-Trainers.

Zukunft: Nicht erst seit dem wohl sicheren Abschied von Lukas Podolski wird Helmes wieder einmal in Köln gehandelt. Doch mit Blick auf die vielen gescheiterten Wechselversuche und die neue Chance in Wolfsburg wittert der 28-Jährige wieder Morgenluft. "Der FC ist ein großer Klub, aber ich habe hier noch über zwei Jahre Vertrag. Alles andere ist uninteressant", stellt Helmes klar. Ob sein Bekenntnis ernst gemeint oder nur ein Versuch ist, Magath bloß keine Vorlage für eine erneute Abschiebung ins B-Team zu liefern, bleibt offen.

1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

 

Timo Hildebrand (FC Schalke 04, Tor, Vertrag bis Juni 2012)

Vergangenheit: Der siebenfache Nationalspieler war arbeitslos, als ihn Schalke vergangenen Oktober als Reaktion auf den Kreuzbandriss von Stammkeeper Ralf Fährmann verpflichtete. Bei seinem Debüt im S04-Tor (Europa League, 3:0 in Haifa) setzte er unter anderem durch einen parierten Elfmeter ein erstes Ausrufezeichen. Nachdem sich am 22. Spieltag auch noch Ersatzkeeper Lars Unnerstall verletzte (Schultereckgelenksprengung), sollte endlich Hildebrands Stunde schlagen.

Gegenwart: Fünfeinhalb Spiele absolvierte der 32-Jährige seither und präsentierte sich stets tadellos. Beim 0:2 in München war es mehreren atemberaubenden Hildebrand-Reflexen zu verdanken, dass Schalke nicht schon früh unter die Räder kam.

Zukunft: Unnerstall wird Königsblau noch etwa einen Monat fehlen, bei Fährmann ist ein zeitnahes Comeback ebenso wenig in Sicht. Hildebrand wird also weitere Chancen erhalten, für einen neuen Vertrag vorzuspielen. "Timo ist jetzt wieder im Geschäft, steht im Fokus. Das kann eine Win-Win-Situation für beide Seiten werden", deutete Manager Horst Heldt vielsagend an. Hält Hildebrand seine jetzige Form, dürfte er Trainer Huub Stevens die T-Frage mächtig erschweren, sobald die Herren Fährmann und Unnerstall wieder anklopfen.

1. FC Kaiserslautern - FC Schalke 04 (So., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

 

Christoph Janker (Hertha BSC, Abwehr, Vertrag bis Juni 2012)

Vergangenheit: In seiner ersten Hertha-Saison 2009/2010 machte er fünf Ligaspiele von Beginn an, in der zurückliegenden Spielzeit war es, wenn auch teils verletzungsbedingt, nur noch eins. In der Innenverteidigung führte am Duo Roman Hubnik/Andre Mijatovic nie ein Weg vorbei, rechts war Christian Lell gesetzt. Janker hingegen blieben nur Gelegenheitseinsätze.

Gegenwart: Lells Verletzung Ende Januar ebnete Janker den Weg zurück in die Startelf, noch einschneidendere Folgen hatte aber das 0:3 in Augsburg am 23. Spieltag. Kapitän Mijatovic wurde anschließend von Neu-Coach Otto Rehhagel auf die Bank verbannt, Lell kehrte nach Zwangspause ins Team zurück und Janker war plötzlich Stamm-Innenverteidiger. Das Experiment Janker/Hubnik hat laut Rehhagel "sehr gut funktioniert. Es besteht somit gar kein Grund, das auseinander zu reißen."

Zukunft: Nach dem 1:0 gegen Werder und einem ordentlichen Janker-Auftritt winkt dem 27-Jährigen eine Vertragsverlängerung. Beide Parteien seien interessiert, laut "BZ" ist alles nur noch Formsache. Der Mann, dem im Herbst 2010 aufgrund einer Einblutung im Oberschenkel sogar eine Beinamputation drohte, spielt in der Hauptstadt plötzlich eine wichtige Rolle.

Hertha BSC - FC Bayern München (Sa., 18.15 Uhr im LIVE-TICKER)


Kuba (Borussia Dortmund, Mittelfeld, Vertrag bis 2013)

Vergangenheit: Drei Jahre lang gab es auf Dortmunds rechter Seite kaum Konkurrenz für Kuba. 2010/2011 wurde er jedoch zum Leidtragenden von Mario Götzes kometenhaftem Aufstieg und war seitdem "nur" noch erste Alternative fürs offensive Mittelfeld. Ein Wechsel kam aber von Vereinsseite nicht in Frage, ein Angebot aus St. Petersburg wurde laut Klub-Boss Joachim Watzke abgelehnt.

Gegenwart: Im Januar war es wieder Götze, der Kubas BVB-Karriere entscheidend beeinflusste. Durch seine Verletzung (Stressreaktion des Schambeins) wurde der Pole zurück ins Team gespült - und überzeugt seitdem auf ganzer Linie. Gemeinsam mit Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek bildet Kuba die zuletzt wohl beste Außenbahn der Liga. Trainer Jürgen Klopp ist begeistert: "Es hat bei ihm klick gemacht. Er spielt in der besten Verfassung, seit wir zusammenarbeiten."

Zukunft: Mit den Neuzugängen Marco Reus und Leonardo Bittencourt wird die Konkurrenz für Kuba in der kommenden Saison nochmal erheblich größer. In der Sommerpause bietet sich die wohl letzte Gelegenheit, noch eine ordentliche Ablöse für den 26-Jährigen (Vertrag bis 2013) zu kassieren. Verhandlungen um seine Zukunft sollen aber erst nach der EM beginnen, zuvor könnte sich Kuba auf der ganz großen Bühne nochmal mit Nachdruck ins Schaufenster spielen. Nach jüngsten Medienberichten soll auch Liverpool an ihm interessiert sein.

Borussia Dortmund - Werder Bremen (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Seite 2: Von Kuzmanovic bis Zabavnik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung