Fussball

Dante-Wechsel zu den Bayern zeichnet sich ab

SID
Bald schon ein Bild aus der Vergangenheit? Arjen Robben (l.) und Dante im Duell
© Getty

Der Wechsel des brasilianischen Innenverteidigers Dante von Borussia Mönchengladbach zu Rekordmeister Bayern München zeichnet sich immer stärker ab.

"Wir müssen realistisch bleiben: Wenn Dante bei Borussia spielt, ist das das Eine. Aber Dante bei Barcelona, Real Madrid, Bayern München oder Manchester United ist doch was ganz anderes. Tut mir leid, aber das ist doch logisch", sagte der 28-Jährige dem "Express".

Dante ließ durchblicken, dass er bei einem europäischen Top-Klub auch deutlich bessere Chancen auf eine Nominierung für die brasilianische Nationalmannschaft habe. Dabei gehe es ihm ausschließlich um die sportliche Perspektive.

Wechsel für 4,7 Millionen Euro

"Wenn es ums Geld gehen würde, wechsle ich im Sommer nach Russland. Ich habe gute Kontakte dorthin. Dort werden irre Summen bezahlt", ergänzte Dante.

Laut Informationen der "Bild" ist allerdings der Wechsel nach München schon in trockenen Tüchern. Demnach soll Bayern 4,7 Millionen Euro an die Borussia zahlen. Sowohl Gladbachs Sportdirektor Max Eberl als auch Dantes Berater Leonardo Scheinkmann wollten dies aber nicht bestätigen.

Dante im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung