Thomas Tuchel kritisiert häufige Trainerwechsel

"Auf keinen Fall gut für die Entwicklung"

SID
Mittwoch, 15.02.2012 | 17:21 Uhr
Thomas Tuchel sind die häufigen Trainerwechsel in der Bundesliga ein Dorn im Auge
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Thomas Tuchel vom FSV Mainz 05 sieht vor dem Duell gegen 1899 Hoffenheim am Freitag (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER) in dem kurzfristigen Trainerwechsel von Holger Stanislawski zu Markus Babbel beim Gegner keinen Vorteil für Mainz.

"Im Gegenteil. Nach so einem Wechsel ist die ganze Vorbereitung auf den Gegner hinfällig", sagte Tuchel am Mittwoch in Mainz. "Sowohl taktisch als auch inhaltlich sind die Befindlichkeiten in Hoffenheim jetzt ganz andere", sagte Tuchel.

"So viele Wechsel sind auf keinen Fall gut für die Entwicklung von Spielern und Trainern und damit auch nicht für die Bundesliga", ergänzte Tuchel. Nach zuletzt zwei Unentschieden will der 38-Jährige wieder gewinnen: "Wir erreichen zu viele Unentschieden, die dem Gegner schmeicheln."

Neben dem gelbgesperrten Niko Bungert muss Tuchel auf die Verteidiger Zdenek Pospech (Innenbandverletzung im linken Knie) und Bo Svensson verzichten. Dafür steht Malik Fatih vor einer Rückkehr in die Startelf.

Thomas Tuchel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung