FC Bayern vor dem Spiel in Freiburg

Robben wieder in der Startelf?

SID
Freitag, 17.02.2012 | 15:22 Uhr
Arjen Robben gehörte zuletzt zwei Mal nicht zur Startelf des FC Bayern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Arjen Robben stand zuletzt zwei Mal nicht in der Startelf des FC Bayern München. Für die Partie biem SC Freiburg (Sa., 18.30 Uhr ijm LIVE-TICKER und bei Sky) stellt Trainer Jupp Heynckes dem Niederländer die Rückkehr in die erste Elf in Aussicht.

Das große Vorbild des FC Bayern hat die Liga mehr oder weniger bereits abgehakt. Zehn Punkte liegt der FC Barcelona hinter Real Madrid zurück; der Fokus der Katalanen liegt fortan überwiegend auf der Titelverteidigung in der Champions League.

Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat ein bisschen Sorge, dass seine Mannschaft ähnlich denkt. "Im Moment können wir uns nicht erlauben, in der Liga kürzer zutreten. Wir müssen weiter siegen. Es verbietet sich, jetzt schon an Basel zu denken", sagte Heynckes am Freitag.

Der Schweizer Meister ist am kommenden Mittwoch Gegner des FC Bayern im Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse. "Meine Mannschaft muss sich bewusst machen, dass es auch in Freiburg schwierig wird", so Heynckes. Freiburg sei, "sehr laufstark, sehr aggressiv und unbekümmert".

Heynckes: "Robben ist professionell"

Ob Edelreservist Arjen Robben nach zwei Spielen auf der Bank in Freiburg wieder von Beginn an auflaufen wird, ließ Heynckes offen, machte dem Niederländer aber Hoffnung. "Er macht einen sehr positiven Eindruck, ist sehr trainingsfleißig und professionell", lobte der Coach.

Im Mannschaftstraining am Donnerstag spielte Robben im Neun-gegen-Neun mit gelbem Leibchen - wohl ein erstes Zeichen.

Von einem zu ausgeprägten Eigensinn Robbens will Heynckes ohnehin nichts wissen: "Er braucht sich nicht zu ändern. Er hat seine Charakteristiken als Spieler und wird sie beibehalten."

Schweinsteiger: Gips ist ab

Positive Nachrichten gibt es derweil von Bastian Schweinsteiger. Der Gips ist ab.

"Bastian wird ab heute Übungen für den Oberkörper und den Kreislauf machen. Mehr ist im Moment nicht drin, er muss sehr vorsichtig sein. Er wird die Reha so weiterführen, wie Dr. Müller-Wohlfahrt es anordnet", sagte Heynckes.

Der Kader des FC Bayern auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung