Bundesliga

Ribery: Kroos besser als Nummer 10

Von SPOX
Donnerstag, 02.02.2012 | 15:47 Uhr
Franck Ribery würde Toni Kroos lieber auf der Zehner-Position bei Bayern sehen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Franck Ribery würde es bevorzugen, wenn Toni Kroos nicht wie gegen Wolfsburg auf der Sechser-, sondern wieder auf der Zehner-Position beim FC Bayern München spielen würde. Zudem fehlt dem Franzosen die Tiefe im Bayern-Kader. Für Ivica Olic steht derweil fest: "Wenn ich sehe, dass ich hier keine Chance bekomme, bin ich sicher weg."

Seine Rückenprobleme hat Franck Ribery überwunden. "Es schmerzt noch ein bisschen, aber ich kann in Hamburg auf jeden Fall spielen", sagte der Franzose vor dem Auftritt der Bayern beim HSV (Sa., 18.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Zu schaffen macht Ribery allerdings die Kälte. "Es ist brutal kalt. Fußball macht bei minus elf Grad nicht viel Spaß. Aber wir haben keine andere Wahl, wir müssen in Hamburg spielen und wir müssen vor allem gewinnen."

In Hamburg müsse die Mannschaft mehr zusammenspielen. Die ersten beiden Rückrundenspiele haben Ribery nicht unbedingt gefallen. "Wir müssen uns mehr bewegen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass derjenige, der den Ball hat, alleine gelassen wird. Wir müssen mehr zusammenspielen", sagte er.

"Haben keine gute zweite Mannschaft"

Zudem machte sich der 28-Jährige für Toni Kroos als Zehner stark. "Kroos ist für mich besser als Nummer 10. Der Trainer entscheidet, wo er spielt. Gegen Wolfsburg hat er auf der Sechs gespielt, ich akzeptiere das natürlich. Aber wenn wir im Ballbesitz sind, ist es besser, wenn er Nummer zehn ist."

Dass der FC Bayern in der Winterpause keinen neuen Spieler verpflichtet hat, bedauert Ribery. "Das ist schade. Es ist ein Problem, wenn zwei, drei Spieler verletzt sind. Wir haben keine gute zweite Mannschaft."

Olic: Mehr Einsatz oder Abschied

Zur zweiten Garde gehört auch Ivica Olic. Beim 2:0 gegen den VfL Wolfsburg durfte der Kroate immerhin mal wieder eine Viertelstunde spielen. Insgesamt kommt Olic auf nur 149 Bundesliga-Minuten in dieser Saison. Er fordert mehr Einsatzzeit, ansonsten wird er den FC Bayern München am Saisonende verlassen.

"Wenn ich sehe, dass ich hier keine Chance bekomme, bin ich sicher weg", sagte Olic am Donnerstag. Eine Stammplatzgarantie werde er nicht fordern, aber "mehr Einsätze".

Im Sturm der Bayern sei auch für zwei Spieler Platz. "Ich muss nicht mit Mario kämpfen, ich kann auch neben ihm spielen. Wir spielen ja praktisch mit zwei Stürmern. Und gegen Wolfsburg wollte mich der Trainer erst einwechseln, damit ich neben Mario spiele. Dann fiel das 1:0 und der Trainer hat noch anders entschieden. Aber das zeigt, dass der Trainer diese Überlegung im Kopf hat, uns beide spielen zu lassen."

Einen Zeitpunkt für seine Entscheidung nannte Olic nicht. "Ich habe noch mit niemandem über meine Zukunft gesprochen, auch mit dem FC Bayern nicht. Ich weiß nur, dass ich noch mindestens zwei Jahre auf hohem Niveau spielen kann. Ob das in München, in Wolfsburg oder woanders ist, weiß ich nicht."

FC Bayern München: Kader, Ergebnisse, Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung