Rummenigge: Schweini auf Augenhöhe mit Xavi

Von SPOX
Montag, 20.02.2012 | 12:59 Uhr
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sieht Bastian Schweinsteiger auf Augenhöhe mit Xavi
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Premier League
Live
Man City -
Newcastle
Primera División
Live
Villarreal -
Levante
Championship
Live
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Live
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Live
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Live
Rennes -
Angers
Ligue 1
Live
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Live
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur

Vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Basel (Mi., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) macht sich der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge, grundsätzliche Gedanken über den europäischen Spitzenfußball und die Stellung seines Klubs. Noch sieht er die Bayern nicht ganz auf Augenhöhe mit den Top-Drei der Königsklasse, Bastian Schweinsteiger allerdings halte dem Verglich mit Xavi und Andres Iniesta stand. Dazu: Optimismus in Sachen Arjen Robben - und ein Seitenhieb gegen Borussia Dortmund.

Im Champions-League-Hinspiel beim FC Basel am Mittwoch muss Bayern Münchens Bastian Schweinsteiger aufgrund einer Sprunggelenksverletzung noch passen. Als Trostpflaster gab es dafür nun immerhin ein dickes Lob von Karl-Heinz Rummenigge.

In einem Interview mit dem "Kicker" stellte Bayerns Vorstandsvorsitzender den 27-Jährigen auf eine Stufe mit den besten Mittelfeldspielern Europas: "Bis zu seiner Verletzung spielte Schweinsteiger super. Zwischen Bastian, Xavi und Iniesta sehe ich keine großen Unterschiede."

Schweinsteiger wird Matthäus überholen

Gerade deshalb trage Schweinsteiger auch die größte Führungsverantwortung innerhalb der Mannschaft: "Da ist er natürlich gefragt. Ohne große Verletzungen wird er den Rekord, den Lothar Matthäus mit 150 Länderspielen hält, brechen. Er genießt bei uns großen Respekt und hat eine Meinung. Mit ihm kann man auch über den Transfermarkt sprechen", so Rummenigge.

Im Gesamtvergleich mit den Top-Mannschaften in Europa sieht sich der Bayern-Boss indes noch nicht auf Augenhöhe mit den großen Drei: "Was die Träume unserer Fans in der Champions League betrifft: Ich hebe da bewusst warnend den Zeigefinger. Real, Barca und der AC Milan sind für mich die Superklubs und stehen etwas über uns, obwohl wir in den letzten zwei Jahren herangerückt sind."

England verliert an Boden

An Boden verloren habe dagegen der englische Fußball: "Mich würde es nicht wundern, wenn es im Viertelfinale keinen englischen Klub gäbe. Manchester City gehört dennoch zu den aktuell besten zehn Teams in Europa und in kürzester Zeit zu den fünf Topklubs - wenn man dort Geduld hat."

Die Betrachtung der internationalen Kräfteverhältnisse nutzte Rummenigge schließlich auch noch zu einem Seitenhieb gegen Meister Borussia Dortmund.

BVB-Trainer Jürgen Klopp und Manager Michael Zorc hatten vor einer Woche in einem "Kicker"-Interview die Prioritäten klar auf die Bundesliga gesetzt - und das Ausscheiden aus der Champions League betont entspannt kommentiert.

Rummenigge kritisiert Dortmund

Rummenigge legte diese Aussagen nun auf die Goldwaage und kritisiert: "Ich fand diese Aussage irritierend im Sinne der Bundesliga. Die Bundesliga braucht internationale Titel, um ihren guten Ruf zu untermauern." Die Kommentare aus Dortmund aber erweckten den Eindruck, "es habe Vorteile, in der Champions League früh auszuscheiden, wenn man sie nicht gewinnen kann".

Für das erklärte Ziel, Spanien im internationalen Vergleich zu überholen, "tun solche von Dortmund nicht geholten Punkte besonders weh". Dass Deutschland in der UEFA-Wertung auf Platz drei liegt, sei entsprechend "nur der Europa League und dem FC Bayern geschuldet".

Gute Gespräche mit Familie Robben

Versöhnlichere Töne findet Rummenigge allerdings bei internen Angelegenheiten. In Sachen Vertragverlängerung sei er bei Mario Gomez "vorsichtig optimistisch", auch bei Ivica Olic und Daniel van Buyten glaubt er an eine Zukunft in München.

Und schließlich ergriff er in der "Egoismus-Debatte" auch noch Partei für Arjen Robben. Dessen Eigensinnigkeit habe den 28-Jährigen zu "einem Weltklassespieler gemacht. Wir brauchen diesen besessenen Robben, der das Tor sieht und dafür sorgt, dass gewonnen wird."

Entsprechend zuversichtlich ist Rummenigge auch, dass der Niederländer in München verlängern wird: "Wir haben Geduld. Und wir werden eine Lösung finden", so der 56-Jährige. Das erste Gespräch mit Robbens Vater und Berater Hans sei "gut" gewesen: "Sie erklären immer wieder, dass die ganze Familie sich wohlfühle."

Karl-Heinz Rummenigge im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung