Fussball

FCB: Korb für Podolski, Usami zu Hoffenheim?

Von SPOX
Lukas Podolski hatte erst kürzlich wieder mit einem Abschied aus Köln geliebäugelt
© Getty

Lukas Podolski hatte eine Rückkehr zum FC Bayern nicht ausgeschlossen, aus München kam jedoch prompt die Absage. Stattdessen ist ein Gladbacher weiterhin ein Thema, Takashi Usami ist in Hoffenheim begehrt und Nils Petersen einfach nur enttäuscht.

Den großen Durchbruch hat Lukas Podolski zu seiner Zeit in München nie wirklich geschafft. Zur Saison 2009/2010 kehrte er schließlich für etwa zehn Millionen Euro zum 1. FC Köln zurück.

Doch die aktuelle Situation in der Domstadt ist für den 26-Jährigen unbefriedigend, wie er ausführlich in einem Interview mit der "Bild am Sonntag" kundtat. Erneut kokettierte Podolski mit einem Wechsel, selbst eine Rückkehr zum FC Bayern wollte er nicht ausschließen.

Das übernahm nun FCB-Präsident Uli Hoeneß höchstpersönlich: "Ich schätze Lukas sehr", sagte Hoeneß dem "Kicker", eine Rückkehr zu Bayern sei allerdings "kein Thema".

Stattdessen ist nach wie vor ein Gladbacher im Gespräch: Verteidiger Dante wird vom "Kicker" als vergleichbar billige Lösung für die Münchner Defensive gepriesen, er soll eine fünf Millionen Euro schwere Ausstiegsklausel im Vertrag haben.

Usami geht - Interesse aus Hoffenheim?

Takashi Usami hingegen wird die bayrische Landeshauptstadt im Sommer verlassen. "Bei Bayern geht es nicht weiter", sagte Usamis Berater Ludwig Kögl dem "Kicker".

Das bis Ende Januar geltende Vorkaufsrecht auf den ausgeliehenen Usami ist offenbar nicht geltend gemacht worden, weil sich der Rekordmeister mit dem 19-Jährigen nicht auf einen Modus der weiteren Zusammenarbeit hatte einigen können. Angeblich wollte Bayern München Usami kaufen, dann allerdings zunächst ausleihen.

Trotz des Scheiterns in München sieht der Offensivspieler seine Zukunft aber wohl in Deutschland. Unter anderem soll 1899 Hoffenheim Interesse an Usami bekundet haben.

Petersen enttäuscht

Nicht ganz so hoffnungslos, aber beim FC Bayern ohne wichtige Rolle ist auch Nils Petersen. Der Stürmer, der zu Saisonbeginn aus Cottbus kam, absolvierte erst ein einziges Ligaspiel von Beginn an.

Gegenüber "Goal.com" machte der 23-Jährige seinem Ärger Luft: "Natürlich bin ich enttäuscht. Ich bin nicht mehr Stürmer Nummer zwei und das bedeutet wenig beziehungsweise keine Spielzeit."

Doch Petersen möchte sich in München durchbeißen: "Ich muss weiter an mir arbeiten und dann werde ich wieder Chancen bekommen. Ich muss geduldig sein."

Takashi Usami im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung