Tretschok: Mit Gänsehaut im Abstiegskampf

SID
Dienstag, 14.02.2012 | 14:09 Uhr
Rene Tretschok leitete am Dienstag seine erste Einheit als Interimstrainer von Hertha BSC
© spox
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Rene Tretschok will als Interimstrainer bei Bundesligist Hertha BSC seinen Spielern vor dem schweren Spiel gegen Meister Dortmund die Freude an ihrem Beruf wiedergeben. Sein Ziel sei es, Gänsehaut bei seinen Profis zu erzeugen.

Rene Tretschok will als Interimstrainer bei Bundesligist Hertha BSC seinen Spielern vor dem schweren Spiel gegen Meister Dortmund die Freude an ihrem Beruf wiedergeben.

"Am Samstag werden 70.000 Menschen im Olympiastadion sein. Ich habe der Mannschaft gesagt: Ante und ich haben schon Gänsehaut. Das wollen wir auch bei den Spielern erzeugen", sagte Tretschok auf einer Pressekonferenz am Dienstag.

Zuvor hatte er zusammen mit seinem Assistenten Ante Covic seine erste Trainingseinheit mit der Profi-Mannschaft geleitet.

Tretschok: "Die Mannschaft ist voller Euphorie"

Verunsicherung wollte der früher als Profi für Hertha und Dortmund tätige Tretschok nicht erkannt haben - trotz fünf Niederlagen in fünf Spielen im Jahr 2012. "Die Mannschaft war sehr fokussiert und leidenschaftlich, sie ist voller Euphorie", sagte Tretschok.

Auch gegen den Meister und Spitzenreiter aus Dortmund rechnet sich der 43-Jährige Chancen aus. "Fußball ist Ergebnissport. Egal gegen wen wir spielen, wir wollen das positiv gestalten", sagte der bisherige U19-Trainer kämpferisch. "Wir haben keine Angst. Angst habe ich vor Krankheit oder wenn irgendwo ein Krieg ausbricht."

Skibbe hatte die Mannschaft erst zur Rückrunde übernommen, jedoch jedes seiner fünf Pflichtspiele verloren, vier davon in der Bundesliga. Nur weil die Konkurrenz ähnlich schlecht spielte, liegt Hertha noch zwei Punkte vor dem 16. Platz.

Balakow und Doll als Skibbe-Nachfolger gehandelt

Während Tretschok und Covic das Team auf den BVB vorbereiten, ist Manager Michael Preetz fieberhaft auf der Suche nach einem Skibbe-Nachfolger.

Medienberichten zufolge ist der Verein an einer Verpflichtung von Krassimir Balakow interessiert, der derzeit Hajduk Split in Kroatien betreut. Auch der Name Thomas Doll wurde ins Gespräch gebracht. Doll wirkte bis Januar in Saudi-Arabien, in der Bundesliga war er zuletzt bis Mai 2008 in Dortmund tätig. Mit beiden soll es Gespräche gegeben haben.

Tretschok, der nach Markus Babbel, Interim Rainer Widmayer und Skibbe bereits der vierte Hertha-Coach der laufenden Saison ist, will sich davon nicht stören lassen. "Nebengeräusche gehören zum Job dazu. Die Situation ist nicht alltäglich. Wir müssen da einfach durch", sagte er, und betonte, es gehe bei dieser Aufgabe nicht um ihn oder Covic, "sondern um Hertha BSC". "Wir werden es schaffen, aber wir müssen den Kopf hochnehmen", fügte er hinzu.

Covic beschwört die Vergangenheit

Sein Assistent Covic, der als Aktiver 62 Bundesligaspiele für die Berliner absolvierte, sagte: "Die Vergangenheit hat gezeigt. Wenn wir geschlossen auftreten, kann uns nichts erschüttern." Er erzählte, dass die Gegner früher nie gerne nach Berlin gereist seien. "Da müssen wir wieder hinkommen", sagte Covic.

Davon sind die Berliner derzeit allerdings meilenweit entfernt. In der Heimtabelle der Bundesliga belegen sie mit zwei Siegen aus zehn Spielen den 18. Platz. Der letzte Liga-Sieg im Olympiastadion gelang am 1. Oktober 2011.

Nun wird es ernst: Alle verbleibenden Trainingseinheiten ab Mittwoch finden auf Anordnung von Tretschok unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Er wolle einfach noch "ein paar taktische Sachen und Standards" einüben, begründete er, "damit Jürgen Klopp nicht noch mehr Infos bekommt, als er schon hat". Mangelndes Selbstbewusstsein kann man Herthas Ein-Wochen-Coach zumindest nicht bescheinigen.

Hertha BSC im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung