Nach übereinstimmenden Medienberichten

Rene Adler angeblich mit dem HSV einig

SID
Donnerstag, 23.02.2012 | 12:50 Uhr
Rene Adler spielte bereits seit der Jugend für Bayer Leverkusen
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Copa Libertadores
Live
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Live
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Eine unendliche Geschichte steht nun offenbar vor dem Happy End. Vor dem wichtigen Bundesligaspiel des HSV bei Borussia Mönchengladbach am Freitag (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER) haben die Hamburger anscheinend eine Einigung mit dem (ehemaligen) Nationaltorhüter Rene Adler, noch in Diensten von Bayer Leverkusen, erzielt.

Nach wochen- bis monatelange Verhandlungen. Laut "Hamburger Abendblatt" hat der HSV Adler einen Drei-Jahres-Vertrag angeboten, "Kicker" und "Bild-Zeitung" berichten von vier Jahren. "Innerhalb der nächsten Woche kann es eine Entscheidung geben", erklärte Sportchef Frank Arnesen.

Offiziell herrscht noch Schweigen, schließlich will man dem derzeitigen Torhüter Jaroslav Drobny vor einem so wichtigen Spiel nicht schon seinen Nachfolger vor die Nase setzen: "Erst wenn etwas perfekt ist, gibt es eine Stellungnahme", teilte Mediendirektor Jörn Wolf auf Anfrage mit.

Auch Trainer Thorsten Fink hielt sich noch bedeckt: "Ich rede nicht über Transfers, die eventuell sein können." Adlers Berater Jörg Neubauer war am Donnerstagvormittag telefonisch nicht zu erreichen.

Wechsel von Adler zum HSV sinnvoll

Adler hat in Leverkusen jedenfalls keine Zukunft mehr, mit der Verpflichtung des 19 Jahre alten Bernd Leno für 7,5 Millionen Euro bis 2017 haben sich die Westdeutschen im Winter für die Zukunft klar entschieden. Adlers langwierige Verletzung an der Patellasehne ließ dem Werksklub auch gar keine Alternative.

Beim HSV steht in dem 32-Jährigen Drobny schon aufgrund seines Alters nicht grade die Zukunft im Tor und großes Vertrauen genießt er auch nicht. Grade erst sah er bei der 1:3-Niederlage gegen Werder Bremen am vergangenen Samstag zweimal unglücklich aus.

Eine Dauerlösung kann der Tscheche bei Arnesens Philosophie der Verjüngung ohnehin nicht sein. Zumal es auch bei Drobny Zweifel an der Fitness gibt, seine Knieknorpel gelten als sehr fragil.

Adler ist ablösefrei

Der 27 Jahre alte Adler ist ablösefrei zu haben. Fragezeichen bleiben allerdings auch hinter seiner Gesundheit. Wegen eines Rippenbruchs verpasste er die WM 2010, im Dezember 2010 tauchten erstmals die Probleme an der Patellasehne auf, die schließlich im Juli 2011 zu einer OP führten. Seit dem 14. Mai 2011 hat Adler nicht mehr gespielt und befindet sich immer noch im Aufbautraining.

Der HSV geht also durchaus ein Risiko ein. Über Gehalt und Handgeld musste deshalb kräftig verhandelt werden. In Leverkusen soll Adler angeblich fünf Millionen Euro für ein Jahr gefordert haben. Zu viel für Bayer, unbezahlbar für den HSV.

"Das Wichtigste ist, dass Rene ganz gesund ist", sagte Berater Neubauer kürzlich, "er ist auf einem guten Weg". Wahrscheinlich nun doch nach Hamburg.

Rene Adler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung