1. FC Nürnberg bestätigt Interesse an Japaner

Bader: Gespräche mit Kiyotake laufen weiter

Von dapd
Montag, 13.02.2012 | 11:10 Uhr
Der Vertrag des Japaners Hiroshi Kiyotake bei Cerezo Osaka läuft noch bis 31. Dezember 2012
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der 1. FC Nürnberg hat sein Interesse an einer Verpflichtung von Hiroshi Kiyotake bestärkt. Der Sportvorstand mache sich derzeit Gedanken, wie und zu welchen Konditionen ein Wechsel sinnvoll sei. Hemmschuh könnten die Olympiapläne des 22-Jährigen sein.

Der 1. FC Nürnberg hat sein Interesse an einer Verpflichtung von Hiroshi Kiyotake noch einmal bestätigt.

Der Sportvorstand mache sich derzeit Gedanken, wie und zu welchen Konditionen ein Wechsel sinnvoll sei, erklärte Manager Martin Bader dem Fachmagazin "kicker".

Der offensive Mittelfeldspieler steht noch bis zum 31. Dezember beim japanischen Erstligisten Cerezo Osaka unter Vertrag und soll rund eine Million Euro kosten.

Hiroshi Kiyotake im Olympia-Aufgebot Japans

Die Franken zögern momentan noch, weil der 22-Jährige bei den Olympischen Spielen für Japan auflaufen wird.

Kiyotakes Einsatz in London dauert bis zum 12. August, die Bundesligasaison beginnt bereits zwei Wochen später.

Der Japaner würde also einen großen Teil der Vorbereitung verpassen. "Wir sind mit ihm und seinem Verein weiter im Gespräch, müssen diese Problematik ins Verhältnis zur Wirtschaftlichkeit setzen", sagte Bader.

Der 1. FC Nürnberg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung