Metzelders Vertrag soll nicht verlängert werden

Medien: Baldige Vertragsgespräche auf Schalke

Von SPOX
Mittwoch, 01.02.2012 | 10:56 Uhr
Einer soll bleiben, der andere gehen: Klaas-Jan Huntelaar (2.v.l.) und Christoph Metzelder (3.v.l.)
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Wie die "Sport-Bild" berichtet, nimmt der FC Schalke 04 bald erste Gespräche mit Spielern auf, deren Verträge 2013 enden. Dabei handelt es sich um Klaas-Jan Huntelaar, Lewis Holtby und Christoph Moritz. Der Vertrag von Christoph Metzelder soll dagegen nicht verlängert werden.

Der FC Schalke 04 plant für die Zukunft. Laut einem Bericht der "Sport-Bild" werden die Knappen in den nächsten Wochen jene Spieler zu Gesprächen einladen, deren Verträge 2013 auslaufen und mit denen einen Ausdehnung der Zusammenarbeit angestrebt wird.

Darunter befinden sich Akteure wie Klaas-Jan-Huntelaar, Lewis Holtby und Christoph Moritz. Christoph Metzelder dagegen gehört zu den Kandidaten, die nicht länger als bis 2013 in Gelsenkirchen bleiben sollen.

Auch Heldt soll verlängern

Doch nicht nur auf Spielerebene, sondern auch in der Führungsetage soll für Kontinuität gesorgt werden. Manager Horst Heldt, ebenfalls bis 2013 gebunden, soll seinen Vertrag verlängern.

"Er ist gesetzt - wir wollen verlängern", sagt Aufsichtsratschef Clemens Tönnies und kündigt baldige Gespräche an.

Wie es mit Trainer Huub Stevens weitergeht, dessen Arbeitspapier ebenfalls bis 2013 datiert ist, steht noch in den Sternen. "Ich plane erst einmal bis 2013. Es macht mir jetzt Spaß. Es gibt aber auch Momente, in denen ich an meine Enkelkinder denke und mich ärgere, sie nicht zu sehen", so der Holländer.

FC Schalke 04: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung