Fanvergehen bei zwei Spielen

7500 Euro Geldstrafe für den VfL Wolfsburg

SID
Freitag, 13.01.2012 | 11:15 Uhr
Fans des VfL Wolfsburg setzten pyrotechnische Mittel bei zwei Auswärtsspielen ein
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Das Sportgericht des DFB hat den VfL Wolfsburg mit einer Geldstrafe von 7.500 Euro belegt, da bei zwei Auswärtsspielen Wolfsburger Fans pyrotechnische Mittel eingesetzt hatten.

In Hamburg (1:1) am 22. Oktober 2011 brannten Vereinsanhänger bengalische Feuer ab und zündeten eine Rauchbombe.

Beim Nord-Duell in Bremen (1:4) am 10. Dezember kam im Gäste-Fanblock nicht näher beschriebene Pyrotechnik zum Einsatz.

Der VfL Wolfsburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung