Donnerstag, 05.01.2012

Magath mit Wolfsburg auf Einkaufstour

Maßlose Mittel gegen das Mittelmaß

Und täglich grüßt das Murmeltier: Wie schon im vergangenen Sommer geht Felix Magath mit dem VfL Wolfsburg auf Einkaufstour. Die Neuzugänge zu Saisonbeginn schlugen nicht ein und stehen teilweise schon auf dem Abstellgleis. Wird jetzt alles anders?

Felix Magath geht wie schon im vergangenen Sommer auf Einkaufstour
© Getty
Felix Magath geht wie schon im vergangenen Sommer auf Einkaufstour

Felix Magath geriet ins Schwärmen. Alexander Hleb? "Wird eine wichtige Rolle im Team übernehmen." Sotirios Kyrgiakos? "Wird den VfL sofort verstärken." Rasmus Jönsson? "Wird Wolfsburg helfen." Man könnte diese Szenen aus dem vergangenen Sommer fast beliebig fortführen.

Der VfL Wolfsburg verpflichtete damals insgesamt zwölf neue Profis. Magath war jeweils begeistert und voll in seinem Element. Vielleicht ein wenig spleenig, ganz sicher verdammt kostspielig - vor allem aber: Kaum erfolgreich.

Nur Platz zwölf nach der Hinrunde. Magaths Mittel gegen Mittelmaß mag da maßlos erscheinen: Er setzt seine Shoppingtour auch im Winter fort.

Hier vier Millionen Euro für Petr Jiracek aus Pilsen, da 4,5 Millionen für Vierinha von PAOK Thessaloniki, zuletzt auch noch 5,8 Millionen für Giovanni Sio vom FC Sion. Insgesamt schon 17,5 Millionen für fünf Neue. Und ein Ende ist nicht abzusehen. Masche oder doch Methode? Zumindest bei Klubeigner Volkswagen glaubt man weiter an Magaths Masterplan.

In Wolfsburg gibt es keine Gewaltenteilung

Seit der Trainer den bis dahin farblosen Klub 2009 zur deutschen Meisterschaft führte, scheint manch VW-Verantwortlicher bei Magath fast schon übersinnliche Kräfte zu vermuten. Man vertraut dem VfL-Coach, - Manager und -Geschäftsführer bedingungslos. Mit allen Konsequenzen.

Was Magath will, fordert und beschließt, ist Gesetz. Gewaltenteilung gibt es in Wolfsburg nicht. Auch die sportliche Fachkompetenz ist bei den Entscheidern im Verein allein Magath vorbehalten. Das ist risikoreich.

Als Felix Allmächtig den VfL nach dem Titelcoup vor zweieinhalb Jahren in Richtung Schalke 04 verließ, entstand ein Vakuum, das nicht zu füllen war. Armin Veh und Steve McClaren scheiterten als Trainer, Dieter Hoeneß als Manager. Im März 2011 kehrte Magath zurück und rettete den Verein vor dem Sturz in die Zweitklassigkeit.

Denkmalpflege in eigener Sache. Fast folgerichtig lässt man ihn nun machen. Unkontrolliert. Kritiklos. Und mit reichlich Geld zum shoppen. Zwei, drei, vielleicht vier weitere neue Profis sollen in den nächsten Wochen kommen. Allen voran das Schweizer Top-Talent Ricardo Rodriguez - knapp zehn Millionen Euro teuer.

VW-Chef Winterkorn hat "guten Eindruck"

"Das ist der Weg, den wir jetzt einschlagen wollen, mit jungen, zukunftsorientierten Leuten. Das ist der Beginn des Neuaufbaus dieser Mannschaft", sagte Martin Winterkorn zu Beginn der Woche.

Der VW-Vorstandschef schaute zum Trainingsauftakt vorbei und hatte von den Neuen sofort "einen guten Eindruck". Magath wird ihm das wohl so erklärt haben. Wie schon so oft in der Vergangenheit.

Übrigens: Hleb brachte es in der Hinrunde auf 185 Einsatzminuten und hat den Verein nach Ablauf seiner Leihe schon wieder verlassen. Jönssons Bilanz: 3,4 Millionen Ablöse, 322 Spielminuten. Und Kyrgiakos? Soll gehen. Magath hat angeblich schon einen potenziellen Nachfolger für den Innenverteidiger parat: Alexander Lukovic von Zenit St. Petersburg. Marktwert des Serben: Mindestens drei Millionen Euro.

Der VfL Wolfsburg im Steckbrief

Die Top-Torjäger der Bundesliga 2011/2012
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
© Getty
1/6
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue.html
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
© Getty
2/6
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=2.html
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
© Getty
3/6
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=3.html
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
© Getty
4/6
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=4.html
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
© Getty
5/6
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=5.html
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
© Getty
6/6
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=6.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.