Montag, 02.01.2012

Bayern-Präsident will Ex-Spieler zurückholen

Hoeneß denkt an van Bommel und Effenberg

Präsident Uli Hoeneß will in den kommenden Jahren passende Leute zum FC Bayern München holen, die den Verein in die Zukunft führen. "Ich will diesen Verein weiter als Hort der Ehrbarkeit, der Skandallosigkeit prägen", sagte Hoeneß dem "Kicker". Hoeneß hat für diese Aufgabe mehrere Ex-Spieler im Blick, darunter auch Mark van Bommel und Stefan Effenberg. Sein Verhältnis zu Sportdirektor Christian Nerlinger war nicht immer positiv.

Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß richtet den Blick in die Zukunft
© Getty
Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß richtet den Blick in die Zukunft

Uli Hoeneß, der am Donnerstag 60 Jahre alt wird, will als Präsident des FC Bayern darauf achten, "dass der Verein weiter sportliche und wirtschaftliche Aspekte in Einklang bringt."

Mit Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, Karl Hopfner und seinen Kollegen im Aufsichtsrat möchte Hoeneß "in den kommenden fünf Jahren die passenden Nachfolger finden, ohne dass eine Delle ensteht."

Ehemalige Spieler hätten da einen kleinen Vorteil. "Spontan fallen mir Namen wie Kahn, Scholl, van Bommel und vielleicht Effenberg oder Jeremies ein", sagte Hoeneß dem "Kicker". Auch von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hält Hoeneß viel: "Fachlich ist er top. Er hat Leidenschaft."

Sein inzwischen sehr gutes Verhältnis zu Sportdirektor Christian Nerlinger habe zwischenzeitlich gelitten. "Es war nicht immer so. Unter van Gaal saß er zwischen den Stühlen", so Hoeneß.

Alle Infos zum DFB-Team

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.