60. Geburtstag von Uli Hoeneß

Rummenigge: "Vater Theresa vom Tegernsee"

SID
Samstag, 14.01.2012 | 12:35 Uhr
An Uli Hoeneß' Geburtstagsfeier zu seinem 60. Geburstag tummelte sich so mancher Promi
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

Seine Versöhnung mit Louis van Gaal fiel genauso aus wie die von Joachim Löw mit Michael Ballack - nicht alle Träume gingen bei der grandiosen Feier zum 60. Geburtstag von Uli Hoeneß in Erfüllung. Aber fast alle.

Der im schwäbischen Ulm geborene Bayern-Präsident wurde von Ministerpräsident Horst Seehofer symbolisch in Bayern eingebürgert. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge verschenkte ein Spiel seiner Bayern gegen einen internationalen Topklub - die Millioneneinnahmen daraus kann Hoeneß für soziale Zwecke verwenden.

Und Franz Beckenbauer versprach ihm die Erfüllung seines sehnlichsten Wunsches. "Wir sind gerade dabei, die Champions League zu gewinnen", verkündete der Kaiser: "Es gibt da zwar noch Barcelona und Real Madrid - aber die kann man ja auch schlagen."

Das Endspiel findet schließlich am 19. Mai in der heimischen Arena statt, dem großen Vermächtnis von Uli Hoeneß an seinen Verein.

Who is Who des deutschen Fußballs zu Gast

Wohl deshalb war der Postpalast von München extra für die Party in ein Geburtstagsstadion umgestaltet worden. Mit Star-Moderator Thomas Gottschalk und 475 Gästen, deren Namen sich wie das Who is Who des deutschen Fußballs las.

Der momentan von einem Insolvenzverwalter gejagte Franke Lothar Matthäus genoss genauso das exquisite Menü mit einem Duett vom hochfränkischen Rind wie Günter Netzer.

Der Deutsche Fußball-Bund war mit dem kommenden Präsidenten Wolfgang Niersbach und Manager Oliver Bierhoff erschienen.

Bundestrainer Joachim Löw hatte wegen seines Urlaubs abgesagt, deshalb gab es in der festlichen Atmosphäre auch kein klärendes Gespräch mit Michael Ballack. Der vergnügte sich stattdessen mit ehemaligen Bayern-Teamkollegen wie Oliver Kahn, Stefan Effenberg und Thorsten Fink.

"Sehr unglücklich", dass van Gaal nicht gekommen ist

Die Liste der ehemaligen Bayern-Trainer führten Udo Lattek und Otto Rehhagel an. Der war ja einst nicht gerade in Freundschaft geschieden. Auch mit dem in der vergangenen Saison gefeuerten "Feierbiest" van Gaal wollte Hoeneß eigentlich ein Glas Rioja trinken und "war sehr unglücklich, dass er nicht gekommen ist".

Das verriet Rummenigge in einer launigen Rede über den "Vater Theresa vom Tegernsee und den Nelson Mandela von der Säbener Straße". Genau wie einige amüsante Anekdoten über den Mann, der den FC Bayern als Spieler, Manager und Präsident zu unglaublichen 38 Titeln geführt hat.

Verliebte Blicke von Iwan Rebrow

Über die "378 Mittelchen gegen Haarausfall", die Hoeneß als Spieler versucht hatte, wurde genauso gelacht wie über die Erzählung über verliebte Blicke, die der Sänger Iwan Rebrow einst dem hübschen Blondschopf zuwarf.

Mehmet Scholl machte sich über Hoeneß' mangelndes Schafkopftalent lustig und Rummenigge darüber, dass sein Kumpel in Paraguay beim Sprint Richtung Flughafen einen Muskelfaserriss erlitt und mit der Gepäckkarre zum Flugzeug gebracht werden musste.

Den sanften Spott nahm Uli Hoeneß im Kreise seiner geliebten Familie gelassen, und war am Ende zu Tränen gerührt. Als Rummenigge sagte: "Du bist die Seele des Vereins. Der FC Bayern und du sind alles - nur nicht seelenlos und langweilig." Das bestätigte Uli Hoeneß dann auf dem eigens aus seinem Büro herbeigeschafften 20 Jahre alten Sofa.

Kaiser-Rede sorgt für Gelächter

Er habe nie vergessen, dass er einst aus einer kleinen Metzgerfamilie gekommen sei. "Wer so mächtig ist, muss seine Macht ausnutzen, um andere zu unterstützen", sagte er und fügte hinzu: "Mein oberstes Prinzip ist nicht: Nach oben buckeln und nach unten treten. Sondern umgekehrt."

Ans Ende seiner Lebensaufgabe FC Bayern denkt er noch lange nicht, will aber in den nächsten fünf Jahren die Nachfolge an der Führungsspitze regeln.

"Der FC Bayern ist für mich: mes que un club. Viel mehr als ein Klub." Die Feier mit der Musik seiner geliebten Beatles sei einer der Höhepunkte gewesen, die er je erlebt habe. Bei der natürlich der Kaiser unter dröhnendem Gelächter das passende Schlusswort sprach: "Uli, der FC Bayern braucht dich. Bleib gesund. Das ist Wichtigste. Aber nur fast. Die auf der Titanic waren alle gesund, aber sie hatten kein Glück."

Uli Hoeneß im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung