Wegen Pyrotechnik

8.000 Euro Strafe für Mönchengladbach

SID
Mittwoch, 18.01.2012 | 12:20 Uhr
Nach den Zündeleien seiner Fans muss Borussia Mönchengladbach zahlen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Bundesligist Borussia Mönchengladbach zu einer Geldstrafe von 8.000 Euro verurteilt.

Wie der Verband am Mittwochmorgen mitteilte, kam es in Köln beim Ligaspiel (3:0) zu mehreren Vergehen der Fans im Zusammenhang mit Pyrotechnik.

Es seien Knallkörper, Rauchpulver und Bengalische Feuer gezündet worden. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt.

Borussia Mönchengladbach im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung