Favre konzentriert sich auf die Rückrunde

Kein Favre-Bekenntnis zu Borussia

SID
Freitag, 06.01.2012 | 13:44 Uhr
Lucien Favre ließ sich zu den Abschieds-Gerüchten um seine Person kein Kommentar entlocken
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04, VfB, SGE & SVW
Premier League
Live
Leicester -
Liverpool
Primera División
Live
Malaga -
Bilbao
Championship
Live
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Live
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Live
Caen -
Amiens
Ligue 1
Live
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Live
Metz -
Troyes
Premier League
Live
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Trainer Lucien Favre will Spekulationen über einen Abschied vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zum Saisonende derzeit nicht kommentieren.

Die nächste Saison ist erst in sechs Monaten", sagte der Schweizer im Trainingslager des fünfmaligen deutschen Meisters im türkischen Belek.

Am Freitag hatte die "Bild" spekuliert, dass Favre nach den Abgängen der Leistungsträger Marco Reus und Roman Neustädter im Sommer den Verein verlassen könnte. Er habe zwar gesagt, dass man gehen solle, wenn alles gut ist. Aber das sei in einem anderen Kontext gewesen, stellte Favre klar. "Wir denken jetzt weiter von Spiel zu Spiel", fügte er hinzu.

Gladbach laut Favre "physisch bereit"

Dass das Team durch den Weggang von Reus und Neustädter nun in der Vorbereitung auf die Rückrunde gestört werden könnte, glaubt der Schweizer nicht. Seine Mannschaft sei "physisch bereit".

Sie habe gut gearbeitet und Spaß gehabt. "Ich glaube, Marco und Roman werden eine gute Rückrunde spielen", fügte er an.

Reus wechselt im Sommer für 17,5 Millionen Euro zu Borussia Dortmund, Neustädter wird mit Schalke 04 in Verbindung gebracht. Dass sich beide gegen die Borussia entschieden haben, gehöre dazu, das sei das Leben. "Das war nicht einfach zu verdauen, aber wir müssen es akzeptieren", sagte Favre, der zugleich forderte, man müsse nun positiv denken.

Helmes mit Gladbach in Verbindung gebracht

Eine positive Nachricht könnte die Verpflichtung von Patrick Helmes sein. Der Stürmer, der derzeit beim VfL Wolfsburg von Trainer Felix Magath in die 2. Mannschaft verbannt wurde, wird vom "Express" mit Mönchengladbach in Verbindung gebracht.

Einen treffsicheren Stürmer könnte die Borussia auch gut gebrauchen, aber Helmes' Jahresgehalt von 4,5 Millionen Euro könnte zum Stolperstein des Transfers werden.

Lucien Favre im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung