Fussball

Rummenigge: BVB hat kein internationales Flair

SID
Karl-Heinz Rummenigge zieht über den Konkurrenten aus Dortmund her
© Getty

Pünktlich zum Rückrundenstart heizt Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge die "Abteilung Attacke" wieder an. Angesprochen darauf, ob er Nationalspieler Marco Reus den Sprung ins "internationale Flair" bei Meister Borussia Dortmund zutraue, sagte er bei "Sport 1": "Wenn man internationales Flair hätte, würde es ja gehen."

In den vergangenen beiden Spielzeiten könne man in Dortmund allerdings nicht unbedingt davon sprechen.

"Man muss unter Beweis stellen, dass man dieses Flair hat. Die Auftritte in der Europa League und in der Champions League in diesem Jahr kann man nicht als Flair bezeichnen, oder?", sagte Rummenigge.

Der Transfer von Reus zu Dortmund habe sogar etwas Positives: "Ich bin mir sicher, dass zumindest die Zuschauer mehr Zirkus veranstaltet hätten, wenn er nach München gekommen wäre. So werden sie uns etwas weniger kritisch und Dortmund dafür kritischer sehen."

Der 22 Jahre alte Gladbacher Reus hatte in der Winterpause bekannt gegeben, im Sommer für die festgeschriebene Ablösesumme von 17,5 Millionen Euro zum BVB zu wechseln. Auch bei den Bayern galt Reus lange als Wunschkandidat.

Der FC Bayern im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung