Nach der Pleite in Mönchengladbach

Boateng kontert Beckenbauer-Kritik

SID
Dienstag, 24.01.2012 | 14:53 Uhr
Jerome Boateng hält die Kritik von Franz Beckenbauer für verfrüht und überzogen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Nationalspieler Jerome Boateng hat die Kritik von Franz Beckenbauer gekontert. "Nur, weil es ein Spiel nicht geklappt hat, muss man ja nicht alles infrage stellen", sagte der Abwehrspieler auf der Pressekonferenz bei Bayern München.

"Ich denke nicht, dass es nicht passt. Es kann schon gehen." Boateng räumte ein, dass die Absprachen mit Arjen Robben besser werden und er den Holländer besser in Szene setzen müsse.

Ehrenpräsident Beckenbauer hatte nach der 1:3-Pleite der Bayern bei Borussia Mönchengladbach bei Sky zuvor ein vernichtendes Urteil über das Duo Boateng/Robben auf der rechten Seite gefällt: "Die beiden passen nicht zusammen. Der Boateng schießt den Ball immer auf die andere Seite, dann ist der Robben unzufrieden, weil er jeden Ball haben will - das passt nicht."

Van-Buyten-Verletzung löst das Problem

Ab dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag löst sich das Problem jedoch von selbst. Wegen des Mittelfußbruchs von Daniel van Buyten wird Boateng in die Innenverteidigung rücken.

Jerome Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung