Herztod beim Langlaufen

Ex-Bundesligatrainer Entenmann ist tot

SID
Dienstag, 03.01.2012 | 20:45 Uhr
Willi Entenmann war als Trainer in der Bundesliga beim 1. FC Nürnberg und dem VfB Stuttgart aktiv
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Live
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Trauer um den früheren Bundesligaspieler und -trainer Willi Entenmann: Der 68-Jährige starb nach Informationen der Nachrichtenagentur "dapd" am Dienstag in einem Krankenhaus in Garmisch-Partenkirchen. Entenmann war demnach beim Langlaufen in Österreich zusammengebrochen. Mit dem Helikopter wurde er in die Klinik nach Deutschland geflogen. Dort konnten ihm die Ärzte nicht mehr helfen.

Die österreichische Polizei teilte am Abend mit, dass ein 68 Jahre alter Mann aus Deutschland zusammen mit seinem Sohn einen Tagesausflug im Tannheimer Tal unternommen habe. Gegen Mittag - als er getrennt von seinem Sohn unterwegs war - brach er demnach auf der Loipe zusammen.

Nachfolgende Langläufer setzten einen Notruf ab und begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Rettungskräfte konnten den Patienten dann zunächst auch reanimieren, wie die Polizei mitteilte. Gegen 14.30 Uhr sei der Patient jedoch im Krankenhaus Garmisch an Herzversagen gestorben.

Der Name Entenmann wird vor allem mit dem VfB Stuttgart in Verbindung gebracht. Der Abwehrspieler war in fast 600 Begegnungen als Spieler oder Trainer bei den Schwaben aktiv. 1963 wechselte er vom TSV Benningen am Neckar zum VfB, wo auch sein Bruder Rudi spielte.

237 Bundesligaspiele für den VfB Stuttgart

Entenmann brachte es beim VfB auf 237 Bundesliga- sowie acht Zweitligaspiele. 1976 wechselte er zur TSG Backnang, wo er zwei Jahre später auch seine Spielerkarriere beendete.

Eine Karriere in der Nationalmannschaft war ihm versagt geblieben. 1970 war Entenmann dicht dran an einer Nominierung für Weltmeisterschaft in Mexiko. Doch Bundestrainer Helmut Schön entschied sich gegen ihn. "Ich hatte eine Perspektive für die WM in Mexiko. Diese Enttäuschung fesselte mich brutal, bei mir flossen die Tränen", erinnerte sich Entenmann später.

In seiner Zeit als Trainer war Entenmann von 1982 bis 1990 beim VfB Stuttgart als Amateur-, Assistenz- und Cheftrainer tätig. Anschließend coachte er den 1. FC Nürnberg (1991 bis 1993 und von 1996 bis 1997), erneut die Amateure des VfB Stuttgart (1994 bis 1996), die SpVgg Unterhaching (1997 bis 1998), zweimal den SV Sandhausen (1999/00 und 2002), den VfR Aalen (2000/01) und den SGV Freiberg (2003 bis 2004).

Entlassung in Nürnberg trotz Sieg über die Bayern

Kurios war vor allem seine Entlassung beim 1. FC Nürnberg im Jahr 1993. Zwei Tage nach einem 2:0 gegen den FC Bayern München musste Entenmann seinen Posten räumen. Bereits vor dem Anpfiff der Partie hatte er von einem Journalisten erfahren, dass er gehen müsse.

Der damalige Club-Präsident Gerhard Voack hatte die Entscheidung zur Entlassung angeblich am 50. Geburtstag Entenmanns getroffen, wollte diesen aber nicht an dessen Ehrentag feuern. Zwei Tage später musste Entenmann dann trotz großer Fanproteste gehen.

Nach seiner Entlassung beim Oberligisten SGV Freiberg im Jahr 2004 beendete Entenmann endgültig sein Engagement als Trainer und schlug mit Rücksicht auf seine Familie Angebote aus Georgien oder Dubai aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung