Fussball

Hopp kritisiert Transfers und sportliche Leistung

SID
Dietmar Hopp äußerte seinen Unmut über die Transferpolitik der Hoffenheimer
© Getty

Mäzen Dietmar Hopp hat die Einkaufspolitik des von ihm finanzierten Bundesligisten 1899 Hoffenheim kritisiert.

"Wir haben 30 Millionen verschenkt, weil bei uns auf dem Transfermarkt zuletzt oft Sand im Getriebe war", sagte Hopp der "Sport-Bild". Namentlich nannte er dabei Spieler wie Wellington und Franco Zuculini, die immer noch auf der Gehaltsliste der Hoffenheimer stehen.

Auch mit der Leistung des Teams ist der SAP-Mitbegründer nicht zufrieden. "Die Mannschaft hat ein Riesen-Potenzial, aber bringt die PS nicht immer auf die Straße. Aber allen Fans muss auch klar sein: So stark wie nach dem Aufstieg 2008 werden wir in Zukunft niemals wieder spielen", sagte Hopp.

Der Kader von 1899 Hoffenheim im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung