Fussball

Köln: Horstmann kritisiert Finanzgebaren

SID
Claus Horstmann will den Verein weiter konsolidieren
© Getty

Hauptgeschäftsführer Claus Horstmann hat das Finanzgebaren des Bundesligisten 1. FC Köln kritisiert.

"Der FC hat über die vergangenen Jahre für das, was wir im sportlichen Bereich erreicht haben, zu viel investiert. Ausgaben und sportlicher Erfolg standen nicht im Einklang", sagte der 47-Jährige in einem Interview mit der Fachzeitschrift "Kicker".

In den vergangenen Monaten waren finanzielle Engpässe, unter anderem ein "Neun-Millionen-Loch", bekannt geworden, die die Handlungsmöglichkeiten des Vereins teilweise eingeschränkt hatten.

Weiter konsolidieren

Horstmann betonte, die Lage sei aber nicht kritisch und habe die Lizenzierung durch die Deutsche Fußball-Liga (DFL) nicht beeinträchtigt. "

Wir werden zum Saisonende schwarze Zahlen schreiben und Verbindlichkeiten abbauen", sagte er. "Wir haben investiert, jetzt konsolidieren wir."

Der 1. FC Köln im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung