Schiedsrichter ohne Lizenz

Betrüger pfiff Werder-Testspiel in Belek

SID
Samstag, 14.01.2012 | 15:20 Uhr
Das Testspiel zwischen Bremen und Alkmaar wurde wohl von einem Betrüger gepfiffen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Das Testspiel zwischen Werder Bremen und dem niederländischen Ehrendivisionär AZ Alkmaar in Belek/Türkei (1:2) ist offenbar von einem Schiedsrichter ohne Lizenz gepfiffen worden.

Wie Hinweise aus Bulgarien belegen, hat der Schiedsrichter das Spiel unter falschem Namen geleitet.

Bei dem Mann soll es sich nicht um Raicho Raitschew aus Sliven gehandelt haben, wie der aus Bulgarien stammende Schiedsrichter vor der Partie einem Werder-Verantwortlichen gegenüber angegeben hatte, sondern um einen Mann namens Lachezar Ionow.

"Wir haben den DFB über diese Gerüchte in Kenntnis gesetzt. Der Schiedsrichter war durch eine völlig überzogene Nachspielzeit von zehn Minuten auffällig geworden", erklärte Werders Geschäftsführer Klaus Allofs.

Der echte Raicho Raitschew versicherte, dass er zu diesem Zeitpunkt verletzt war und sich in Bulgarien aufhielt.

Bundesliga: Ergebnisse & Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung