Bayer-Abgang noch nicht beschlossene Sache

Ballack: Man sollte nicht spekulieren

SID
Samstag, 07.01.2012 | 15:58 Uhr
Michael Ballack will sich an Spekulationen um seine Zukunft bei Bayer Leverkusen nicht beteiligen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Für Michael Ballack ist das Kapitel Bayer Leverkusen trotz seines im Sommer auslaufenden Vertrages noch nicht ganz abgeschlossen.

"Ich habe hier für zwei Jahre unterschrieben und es war von vornherein klar, dass es von beiden Seiten für diesen Zeitraum geplant ist", sagte Ballack im Trainingslager des Fußball-Bundesligisten im portugiesischen Lagos dem TV-Sender "Sky". Danach wolle er eigentlich etwas anderes machen. "Im Fußball weiß man aber nie. Deshalb sollte man nicht spekulieren, das tue ich auch nicht", sagte Ballack.

Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser hatte zuvor eine weitere Zusammenarbeit mit Ballack ausgeschlossen. "Als wir Ballack verpflichteten, war klar, dass wir nach zwei Jahren auseinandergehen und das Projekt dann beendet ist", sagte Holzhäuser der "Bild". Seine Karriere beenden will Ballack nach Ablauf des Vertrags aber nicht. "Ich habe ja noch sechs Monate Zeit, mir Gedanken über meine Zukunft zu machen", sagte der 98-malige Nationalspieler.

Volle Konzentration auf die Rückrunde

Seine volle Konzentration gelte nun aber der Rückrunde, sagte Ballack: "Wir müssen noch mehr arbeiten und dürfen nicht zufrieden sein. Wir haben oft nicht die Leistung abgerufen, die wir bringen können." Er wolle deshalb versuchen, seine Erfahrung einzubringen. Die ganze Mannschaft müsse sich der Herausforderung stellen. Bayer belegt nach der Hinrunde mit 26 Punkten Platz sechs und trifft im Achtelfinale der Champions League auf Titelverteidiger FC Barcelona.

Unterdessen setzt sich Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler für einen würdigen Abschied Ballacks vom DFB ein. "Ich habe am Freitag lange mit dem Fast-Neupräsidenten Wolfgang Niersbach telefoniert. Da wird es noch mal ein Gespräch mit Michael geben", wird Völler in der "Bild" zitiert.

Niersbach solle eine Aussprache zwischen Ballack und Bundestrainer Joachim Löw organisieren. "Ich hoffe, dass es da noch etwas gibt. Ich würde mich für Michael, aber auch für den DFB freuen. Aber da gehört auch Michael dazu."

Michael Ballack im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung