Samstag, 21.01.2012

Stimmen zum 18. Spieltag

Völler: Kritik an Michael Ballack

Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler hat Michael Ballacks Leistung beim Sieg gegen den FSV Mainz 05 kritisiert. Bruno Labbadia setzte Cacau nach der Pleite auf Schalke verbal unter Druck. Chinedu Obasi frohlockte dagegen nach seinem Schalke-Debüt, während Felix Magath Steigerungspotenzial bei seinen Wölfen sieht. Dominic Maroh zeigt sich zufrieden mit dem Sieg des Club gegen Hertha. Die Stimmen zum 17. Spieltag von "Sky" und "Liga total!".

Rudi Völler hat den Auftritt Ballacks gegen Mainz kritisiert
© Getty
Rudi Völler hat den Auftritt Ballacks gegen Mainz kritisiert

Bayer Leverkusen - FSV Mainz 05 3:2

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen) über Michael Ballack: "Michael hat eine gute Vorrunde gespielt und heute ein nicht so gutes Spiel gemacht. Er darf auch mal ein schlechteres Spiel machen - dann wird er halt ausgewechselt. Wenn Sie meine ehrliche Meinung hören wollen: Ich hätte ihn schon zur Halbzeit ausgewechselt, weil er nicht gut war. Aber das müssen die Medien und Zuschauer akzeptieren, dass der Michael auch mal ausgewechselt werden darf."

Robin Dutt (Trainer Bayer Leverkusen) über den "verweigerten Handschlag" von Michael Ballack bei seiner Auswechslung: "Wir haben Shakehands in der Kabine gehabt, es ist alles okay. Michael freut sich über den Sieg und ich mich auch."

Lars Bender (Bayer Leverkusen): "Wir sind heute an Bremen herangerückt. Wenn wir heute hier nicht mit drei Punkten rausgekommen wären, brauchen wir nicht nach oben zu schauen. So sind wir heute zumindest noch auf Tuchfühlung."

Hamburger SV - Borussia Dortmund 1:5

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Wir wollten nicht einfach so in die Rückrunde reinrutschen - wir wollten einen absoluten Wheely-Kaltstart hinlegen: auf einem Reifen da rein. Das geht nur, wenn du etwas investierst und das hat die Mannschaft gemacht."

Thorsten Fink (Trainer Hamburger SV): Wir haben ein schlechtes Spiel gemacht. Die Mannschaft hatte zu viel Respekt vor Dortmund. Und fehlte der Mut - ich weiß nicht, warum, aber daran müssen wir noch arbeiten. Wir waren eigentlich gut drauf in der Hinrunde - deshalb hat uns die die Pause scheinbar nicht gut getan. Die Mannschaft hat noch nicht das gespielt, was wir wollten."

Mladen Petric (Hamburger SV): "Absolut enttäuschend, ein riesiger Schock! Wir verlieren zu Hause - das ist unerklärlich."

Schalke 04 - VfB Stuttgart 3:1

Bruno Labbadia: "Es ist keine einfache Situation, weil wir ihm sehr viel Vertrauen entgegen gebracht haben und ihm gesagt haben, wie wichtig er für die Mannschaft sein kann. Er ist gefordert - definitiv! Es geht gar nicht darum, dass er Tore macht, das habe ich ihm auch klar gesagt. Sondern dass er einfach mehr Engagement zeigen muss und sich mehr bewegt - das braucht er für sein Spiel. Er muss sich da selber ein Stück rausholen."

Joel Matip (Schalke 04) über den 3:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart: "Man hat gesehen, dass es in der Mannschaft funktioniert."

Chinedu Obasi (Schalke 04) über sein Debüt: "So schön kann Fußball sein - einfach überragend."

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 1:0

Felix Magath (Trainer VfL Wolfsburg): "Selbstverständlich gibt es noch einiges, das nicht zufriedenstellend ist. Dennoch war es aus meiner Sicht ein ganz anderes Spiel als in der Vorrunde. Die Mannschaft hatte viel mehr Struktur. Wir haben ein bisschen darunter gelitten, dass mit Mario Mandzukic unser Torjäger nicht dabei war und sich Vieirinha nach wenigen Minuten auch noch verletzt hat. Dennoch waren gute Aktionen nach vorne drin. Deswegen bin ich sehr zufrieden mit dem ersten Auftritt in der Rückrunde."

...über seine Neuverpflichtungen: "Ich war mit dem Spiel sehr zufrieden und damit auch mit den neuen Spieler. Man hat aber auch gesehen, dass sich der eine oder andere noch an den Rhythmus der Bundesliga gewöhnen muss. Von daher bin ich auch froh, dass wir noch Steigerungspotenzial in unserer Mannschaft haben."

Die Top-Torjäger der Bundesliga 2011/2012
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
© Getty
1/6
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue.html
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
© Getty
2/6
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=2.html
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
© Getty
3/6
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=3.html
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
© Getty
4/6
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=4.html
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
© Getty
5/6
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=5.html
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
© Getty
6/6
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=6.html
 

...bei "LIGA total!": "Es war ein verdienter Sieg. Ich bin aber vor allem froh, weil ich heute einen Auftritt gesehen habe, der mehr Struktur hatte als in der Vorrunde. Ich bin sehr zufrieden mit der Spielanlage. Auch wenn wir hier in der Vorrunde schon sehr gut gespielt und viele Punkte geholt haben, hatte es heute mehr Gesicht. Daher war ich schon mit dem Spielverlauf zufrieden, denn es war eine schwierige Partie. Der 1. FC Köln war sehr siegorientiert und hatte mit Novakovic und Podolski zwei ganz, ganz starke Konterspieler. Deswegen waren wir das eine oder andere Mal auch in Gefahr. Insofern freue ich mich über die gute Leistung meiner Mannschaft."

...zu Sebastian Polter: "Das ist natürlich traumhaft für ihn, dass er jetzt zwei Mal hintereinander das Siegtor gemacht hat!"

1. FC Nürnberg - Hertha BSC 2:0

Michael Skibbe (Trainer Hertha BSC) nach seinem verpatzten Debüt: "Wir sind enttäuscht, dass wir das Spiel verloren haben. Im Grunde auch, weil wir zu viele Standardsituationen zugelassen haben. Bis zum 1:0 des Gegners hatten wir das Spiel im Griff. Und in der zweiten Halbzeit hatten wir die Chance zum Ausgleichstreffer. Das war ein ganz enges Spiel, das in erster Linie durch die Standards entschieden wird."

...auf die Frage nachmöglichen Neuzugängen bis zum Ende der Transferfrist: "Wir planen nicht, personell nachzulegen! Wir warten darauf, dass Andre Mijatovic in der kommenden Woche im Heimspiel gegen den HSV wieder spielen kann. Dann werden wir bei Standards - defensiv wie offensiv - mit seiner Robustheit wieder stärker."

Christian Lell: "Uns ist schon bekannt, dass wir kein großes Polster haben und dass wir bis zum Ende der Saison fighten müssen und nichts geschenkt bekommen."

Patrick Ebert: "Wir waren in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und hatten mehr vom Spiel, kriegen dann ein unglückliches Gegentor. In der zweiten Halbzeit wollten wir das Spiel noch drehen, wenigstens noch einen Punkt mitnehmen. Das ist uns aber nicht gelungen, weil wir uns zu wenig Torchancen herausgespielt haben."

Dominic Maroh (1.FC Nürnberg) nach dem Spiel: "Heute hat einfach alles gepasst. Es war ein zähes Spiel, aber wichtig waren die drei Punkte gegen einen Mitkonkurrenten. Jetzt sieht es schon viel besser aus in der Tabelle."

Alexander Esswein: "Für beide Mannschaften ging es heute um sehr viel. Wir wollten heute unbedingt gewinnen und die Hertha unten mit reinziehen - das ist uns gelungen!"

SC Freiburg - FC Augsburg 1:0

Christian Streich (SC Freiburg) nach dem 1:0 gegen den FC Augsburg: "Ich hatte Freude während des Spiels, die Zuschauer auch. Die Jungs haben auf Grund der Situation überhaupt nicht verkrampft. Schon im Training hat man gesehen, dass sie versuchen, Fußball zu spielen, dass sie die Bälle wollen. Das hat mir Freude bereitet."

1. FC Kaiserslautern - Werder Bremen 0:0

Klaus Allofs (Geschäftsführer Werder Bremen): über die schlechte Vorbereitung von Werder: "Die Spieler, die hinten dran stehen, hatten die Chance, sich zu zeigen. Das haben sie nicht getan. Das ist ärgerlich für den Trainer. Deswegen haben wir heute nur 16 Spieler im Kader, das ist ein Zeichen, dass es so nicht geht."

Tim Wiese (Werder Bremen)

...über das Spiel: "Wenn man die letzten Wochen gesehen hat vor der Winterpause, wo wir uns katastrophal angestellt haben, war das ein Schritt nach vorne. Auswärts kommen wir nicht so gut zurecht, also können wir zufrieden mit dem Punkt sein."

...über seine Zukunft: "Da habe ich alles zu gesagt die letzten Wochen. Ich muss schauen, was für mich am besten ist, Werder muss auf mich zukommen, dann werden wir sehen."

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen)

...über das Foul an Sebastian Prödl: "Das ist unfassbar für mich. Der Schiedsrichter hat mir in der Halbzeit gesagt, dass er es nicht gesehen hat. Die Aufnahmen widerlegen es - er hat es gesehen, und dafür habe ich kein Verständnis. Ich hoffe, dass sich Sebastian nur einen Nasenbeinbruch zugezogen hat und nicht länger ausfällt. Wenn sich der Schiedsrichter die Bilder anschaut, wird er schon wissen, was er gemacht hat."

...über den nicht gegebenen Elfmeter nach dem Foul gegen Prödl: "Ich habe die Szene nur von draußen gesehen. Da fällt's mir schwer zu verstehen, wie man so was nicht sehen kann."

Clemens Fritz (Werder Bremen)

...zum nicht gegebenen Strafstoß: "Das war ein klarer Elfmeter!" Kritik am Schiedsrichter wollte der Nationalspieler nur bedingt üben, vielmehr nahm er den Assistenten von Robert Hartmann in die Pflicht. "Der Linienrichter auf dieser Seite muss das natürlich sehen, dass das ein Elfmeter ist. Vielleicht hat ihm da etwas die Unterstützung gefehlt."

Marco Kurz (Trainer 1. FC Kaiserslautern)...

...über das Spiel: "Das war ein hochwertiges 0:0. Wir nehmen das Ergebnis immer so, wie es ist. Wir waren das aktivere Team, das klar aufgezeigt hat, das Spiel gewinnen zu wollen. Die Leistung war absolut in Ordnung, das nehmen wir an und den Punkt mit."

...über die Leistung von Neuzugang Jakub Swierczok: "Er hat das relativ abgeklärt gemacht. Man sieht, er muss noch mehr mit dem Körper arbeiten. Am Schluss hat man die Qualität gesehen, wie er sich da um den Mann rumdreht. Er hat seine gute Vorbereitung bestätigt."

Stefan Kuntz (Vorstandsvorsitzender 1. FC Kaiserslautern) über die Leistung seines Teams: "Wir haben ein tolles Spiel gebracht, bei schwierigen Bedingungen. Wir waren die aktivere Mannschaft. Und hat nur das Quäntchen Glück gefehlt, denn wir haben keine Riesendinger versemmelt. Wir hatten einfach viel Pech."

Pierre de Wit (1. FC Kaiserslautern): "Wir haben alles dafür getan, dominant aufzutreten, hatten auch mehr vom Spiel. Bei meinem Lattenschuss hatte ich etwas Pech. Ich habe volles Vertrauen in die Mannschaft, wir sind mental stark und gehen mit einem guten Gefühl aus diesem Spiel."

Stefan Kuntz (Vorstandsvorsitzender 1. FC Kaiserslautern)

...zum kurzfristig gescheiterten Transfer des Abwehrspielers Gary Kagelmacher: "Über die Verantwortlichen von Beerschot muss ich mich schon wundern. Wir waren uns per Handschlag einig. Die Anwälte hatten die Details ausgehandelt. Deren Anwalt hat geschrieben, dass alles in Ordnung ist, die Verträge wurden zugeschickt. Montags haben wir nochmal telefoniert, da hat er vor Zeugen auch nochmals gesagt ‚alles in Ordnung'. Wenn man dann in Europa so miteinander umgeht, dann muss ich sagen: Gute Nacht, Fußball!"


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.