Donnerstag, 26.01.2012

News und Gerüchte

Bobadilla zurück in die Schweiz

Raul Bobadilla wechselt von Borussia Mönchengladbach zu den Young Boys Bern. Der Stürmer soll sich auch schon auf dem Weg in die Schweiz befinden. Die Zusammenarbeit zwischen Raul und dem FC Schalke 04 soll wohl mindestens für ein weiteres Jahr verlängert werden. Erste Gespräche gab es wohl schon.

Raul Bobadilla (l.) wechselt von Mönchengladbach nach Bern
© Getty
Raul Bobadilla (l.) wechselt von Mönchengladbach nach Bern
Gladbach, Logo, Wappen

Bor. Mönchengladbach

Bobadilla verlässt Gladbach: Raul Bobadillawird Gladbach nach zweieinhalb Jahren verlassen und mit sofortiger Wirkung zum Schweizer Erstligisten Young Boys Bern wechseln. Wie die Borussia am Montag offiziell mitteilte, stehe nur noch das Ergebnis der sportmedizinischen Untersuchung aus, die am Freitag in Bern vorgenommen wird.

Über die finanziellen Modalitäten machte Mönchengladbach keine Angaben. "Für Raul wäre es auch in der Rückrunde schwierig geworden, bei uns auf viele Einsätze in der Startelf zu kommen, deshalb ist der Transfer zum jetzigen Zeitpunkt für ihn sinnvoll", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl.

Laut "Express" gibt es auch schon einen Nachfolge-Kandidaten: Mushaga Bakenga (19) von Rosenborg Trondheim. An dem norwegischen U-19-Nationalspieler soll auch Hannover 96 interessiert sein. Auch ein Ersatz für Roman Neustädter, der im Sommer geht, soll gefunden sein. Kommen soll dafür der Belgier Vadis Odjidja-Ofoe vom FC Brügge.

Schalke, Logo, Wappen

FC Schalke 04

Erste Gespräche mit Rauls Berater: Wie "Bild" berichtet kam es zwischen Schalke Manager Horst Heldt und Raul Berater Gines Carvajal zu ersten Gesprächen über eine Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrags des Superstars.

"Ja, wir haben ein gutes Sondierungsgespräch geführt, uns über verschiedene Modelle einer weiteren Zusammenarbeit ausgetauscht", bestätigt Horst Heldt. Laut "Bild" will Schalke dem Spanier weniger als vier Millionen Euro zahlen und die Königsblauen streben auch nur einen Einjahres-Kontrakt an, seien aber durchaus gesprächsbereit über andere Vertragsmodalitäten.

Raul selbst würde gern bei den Schalkern bleiben. "Ich bin überzeugt, das wir uns einigen", so der Stürmer. Im Februar soll bei einem weiteren Gespräch die Entscheidung fallen.

Die Top-Torjäger der Bundesliga 2011/2012
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
© Getty
1/6
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue.html
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
© Getty
2/6
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=2.html
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
© Getty
3/6
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=3.html
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
© Getty
4/6
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=4.html
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
© Getty
5/6
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=5.html
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
© Getty
6/6
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=6.html
 
HSV, Hamburg, Logo, Wappen

Hamburger SV

Jarolim-Wechsel im Winter kein Thema: David Jarolim wird aller Voraussicht nach dem HSV bis mindestens zum Sommer erhalten bleiben. Der "Hamburger Morgenpost" zufolge war sein Vater Karel Jarolim, Trainer beim saudischen Verein Al-Ahli, an den Diensten seines Sohnes interessiert.

"Er wollte mich zu sich holen. Aber da gehe ich auf keinen Fall hin! Dort ist mir alles etwas zu streng", wird der Mittelfeldabräumer zitiert.

Jarolim, der seit acht Jahren beim HSV spielt, kam in dieser Saison bisher nur auf acht Einsätze in der Bundesliga. Doch jetzt könnte sich das Blatt sogar wenden. Der vom Abstieg bedrohte Bundesliga Dino setzt wohl auf die Erfahrung des 32-jährigen.

"Es gibt Anzeichen dafür, dass ich vielleicht ins Team rutsche", erklärt Jarolim. "Der Trainer hat mir gesagt, dass es möglich ist."

Hannover, Logo, Wappen

Hannover 96

Hannover weiterhin auf der Suche: In Hannover geht die Suche nach einem Stürmer weiter. Wie der "Kicker" berichtet wird es eine Lösung mit dem Stuttgarter Pavel Pogrebnjak nicht geben. Der Russe hatte sich vor wenigen Tagen selber ins Gespräch gebracht. Auch ein Transfer des zuvor gehandelte Kalu Uche von Neuchatel Xamax soll nichts werden.

FSV Mainz 05, Logo

1.FSV Mainz 05

Mainz weiter heiß auf Zidan: Mainz ist ebenfalls weiterhin auf der Suche nach einem Offensivspieler. Laut "Kicker" sollen die 05er auch an Bobadilla interessiert gewesen sein. Diese Möglichkeit hat sich, durch den Wechsel des Stürmers nach Bern, zerschlagen.

Das könnte das Interesse an Dortmunds Mohamed Zidan verstärken. Manager Christian Heidel wollte nichts zum Thema sagen: "Ich werde keinen einzigen Namen kommentieren."

Die Bundesliga im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.