Fussball

Bonhof kündigt Gespräche mit Favre an

SID
Lucien Favre soll langfristig Trainer bei Borussia Mönchengladbach bleiben
© Getty

Borussia Mönchengladbachs Vizepräsident Rainer Bonhof äußerte sich in der "Sport-Bild" zu bevorstehenden Vertragsverhandlungen mit Trainer Lucien Favre. Um Favre waren Abwanderungsgerüchte aufgekommen, nachdem die Abgänge von Marco Reus und Roman Neustädter zur neuen Saison bekannt wurden.

Bonhof sagte, dass bei einer der nächsten Präsidiumssitzungen der Borussen das Thema Vertragsverlängerung von Lucien Favre angesprochen werden soll. Favre hat noch Vertrag bis 2013, doch Bonhof hofft, den Schweizer Übungsleiter auch darüber hinaus bei den Fohlen halten zu können:

"Wir haben mit Lucien Favre einen Trainer, der Borussia sehr viel geholfen hat. Und er weiß, dass er bei uns ein sehr gutes Standing hat. Darum werden wir uns in den nächsten Wochen auch zusammensetzen."

Bonhof: "Favre hat Mut gehabt"

Favre kam im Februar 2011 nach Mönchengladbach und rettete die Borussia vor dem Abstieg, aktuell belegt er mit seinem Team einen starken vierten Tabellenplatz.

Neben den Erfolgen schätzt Bonhof vor allem auch die Philosophie Favres: "Er hat viele Talente wie Marco Reus deutlich besser gemacht oder den Mut gehabt, junge Leute wie Torhüter Marc-Andre ter Stegen zu bringen."

Lucien Favre im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung